1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

"Spiegel": 4,3 Prozent Staatsverschuldung in 2003

Die deutsche Defizitquote wird nach einem Bericht des Nachrichtenmagazins "Der Spiegel" in diesem Jahr die Rekordmarke von 4,3 Prozent erreichen. Der Sprecher von Bundesfinanzminister Hans Eichel (SPD) wollte die Zahl am Samstag (18.10.2003) nicht kommentieren. Er bestätigte aber, dass Eichel am Mittwoch (22.10.2003) Eckdaten für den Nachtragshaushalt 2003 im Haushaltsausschuss des Bundestages vorlegen werde.

Eine Woche später solle dann das Kabinett den Nachtragshaushalt förmlich beschließen. Er werde ein Volumen von 23,6 Milliarden Euro haben, meldete der "Spiegel" unter Berufung auf Berechnungen des Ministeriums. Die Neuverschuldung steigt damit auf 42,5 Milliarden Euro - mehr als doppelt so viel wie geplant.

  • Datum 18.10.2003
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/4Cy5
  • Datum 18.10.2003
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/4Cy5