1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Spender schenkt New Yorker MoMA 174 Kunstwerke

Der kalifornische Immobilienunternehmer und Liebhaber moderner Kunst, Edward Broida, hat dem New Yorker MoMA 174 Werke zeitgenössischer Werke vermacht. Zu dem reichen Geschenk, das die "New York Times" auf einen Wert von 50 Millionen Dollar (etwa 42 Millionen Euro) schätzte, gehören Malereien, Skulpturen und Zeichnungen unter anderen von Philip Guston, Vija Celmins und Christopher Wilmarth.

Broida, der in Los Angeles lebt, beschreibt sich als langjährigen Bewunderer des Museums für Moderne Kunst (MoMA) in New York. Seit er alt genug war, allein zu fliegen, habe er keine Chance verstreichen lassen, das MoMA zu besuchen, begründete Broida seine Entscheidung. Aus Dankbarkeit - und wegen einer Krebserkrankung - gebe er jetzt ein Drittel seiner umfangreichen Sammlung an das MoMA.