1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Spannender letzter Spieltag

Die Bayern jubeln über den Gewinn der Meisterschale, Werder Bremen sicherte sich Platz zwei. Der 1. FC Kaiserslautern muss als dritte Mannschaft neben dem MSV Duisburg und dem 1. FC Köln in die 2. Fußball-Liga absteigen.

default

Zum 20. Mal ist Bayern München Deutscher Fußballmeister

Die Pfälzer erreichten am Samstag zum Bundesliga-Saisonabschluss im so genannten "Abstiegs-Endspiel" gegen den direkten Rivalen Wolfsburg lediglich ein 2:2 und schlossen die Spielzeit dadurch als Drittletzte ab. Hinter dem als Meister feststehenden FC Bayern München, der gegen Borussia Dortmund 3:3 spielte, sicherte sich Werder Bremen durch das 2:1 im Nord-Derby beim HSV den zur direkten Champions-League-Teilnahme berechtigenden zweiten Platz. Der HSV kann noch über die Qualifikation in die Königsklasse gelangen.

Fußball Bundesliga, 34. Spieltag, VfL Wolfsburg - 1.FC Kaiserslautern

Aus und vorbei für die Pfälzer: Trainer Wolfgang Wolf kann es nicht fassen

Die Wolfsburger setzten die Gäste aus der Pfalz von Beginn an unter Druck und versuchten, die psychologisch so wichtige Führung zu erzielen. Doch der erste gefährliche Angriff führte durch Halil Altintops 20. Saisontreffer zum 0:1. Anschließend griffen die "Wölfe" mit dem Mute der Verzweiflung an und wurden mit dem Doppelschlag durch Cedric Makiadi (66.) und Diego Klimowicz (69.) belohnt. Für Lautern, das einen Sieg benötigt hätte, aber durch Marcel Ziemer (86.) nur zum 2:2 kam, ist der zweite Abstieg nach 1996 perfekt.

Klose köpft Bremen auf den zweiten Platz

Fußball-Bundesliga, 34. Spieltag, Hamburger SV - Werder Bremen

Der Bremer Ivan Klasnic feiert sein Tor zum 1:0

Im Spitzenspiel des Tages in der ausverkauften Hamburger AOL-Arena brachte Ivan Klasnic (27.) die Gäste in Front. Nach der Pause drehte der bis dahin zu inaktive HSV auf und ausgerechnet Sergej Barbarez (59.), dessen Verbleib noch immer unsicher ist, schaffte das wichtige 1:1. Es war der zehnte Saisontreffer für den Bosnier. Doch am Ende ließ Bundesliga-Torschützenkönig Miroslav Klose (72.) mit seinem 25. Saisontreffer die starken Bremer jubeln, für die Tim Borowski (82.) noch per Foulelfmeter lediglich den Pfosten traf.

Den wichtigen fünften Tabellenplatz und die UEFA-Cup-Teilnahme sicherte sich Bayer Leverkusen durch das 2:2 bei Hannover 96. Simon Rolfes (16.) und der zum 21. Mal erfolgreiche Goalgetter Dimitar Berbatow (39.) markierten Bayers Tore, für "96" waren Per Mertesacker (14.) und Chardar Yankow (66.) erfolgreich.

Meister Bayern schafft nur Unentschieden

Bayer-Verfolger Hertha BSC verlor beim 1. FC Nürnberg 1:2 - der "Club" feierte seinen siebten Heimsieg in Serie. Robert Vittek (30.) mit seinem 16. Saisontreffer und Ivan Saenko (86.) machten ihn perfekt. Nachdem Herthas Josip Simunic wegen wiederholten Foulspiels Gelb-Rot (38.) gesehen hatte, besorgte Pal Dardai (41.) den zwischenzeitlichen Ausgleich. Nach Jan Polaks Ampelkarte (63./wegen Unsportlichkeit) beendeten beide Clubs die Partie zu zehnt.

Der erfolgreiche Titelverteidiger aus München musste vor der mit dem Abpfiff folgenden Champions-Party, bei der die Akteure auch die Meisterschale in Empfang nehmen konnten, gegen den ersatzgeschwächten BVB einem frühen Rückstand durch Jan Koller (2.) hinterherlaufen. Doch Roy Makaay (6.) mit seinem 17. Saisontor, Bastian Schweinsteiger (48.) und der scheidende Michael Ballack (50.) drehten den Spieß zunächst um. Philipp Degen (64.) und Koller (78.) schafften für den wackeren BVB jedoch noch den überraschenden Gleichstand.

Köln verabschiedet sich mit Sieg

Der FC Schalke 04 besiegte in einem Duell der Enttäuschten den VfB Stuttgart mit 3:2. Nationalspieler Thomas Hitzlsperger (33.) und der Brasilianer Cacau (71.) schossen die Tore für die Gäste, der Däne Ebbe Sand (53.), der Brasilianer Bordon (80.) und der Pole Tomasz Waldoch (83.) führten aber noch die Wende herbei. Borussia Mönchengladbach siegte dank Oliver Neuville (56.) und Nando Rafael

(90./+2) unerwartet mit 2:0 bei Eintracht Frankfurt.

Absteiger Köln verabschiedete sich mit einem 4:2 über Arminia Bielefeld. Nationalspieler Lukas Podolski (44./85.) mit seinen Saisontoren 11 und 12 sowie Matthias Scherz (56.) und Patrick Helmes (86.) trafen für den FC, David Kobylik (47.) und Radomir Dalovic (70.) für die Arminia. Mitabsteiger Duisburg und der FSV Mainz 05 trennten sich torlos, weil Duisburgs Torjäger Abdelaziz Ahanfouf per Foulelfmeter an 05-Keeper Dimo Wache scheiterte (66.).