1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Digitales Leben

Spannende Fakten aus 15 Jahren Wikipedia

Nordfriesische Dialekte, 21 Jahre Dauerlesen: Millionen Nutzer stöbern täglich in Artikeln des berühmten Online-Lexikons. Wir präsentieren Zahlen und Wissenssplitter aus den Entwicklungsjahren der Enzyklopädie.

Wenn es nicht gerade um eine wissenschaftlichen Hausarbeit geht, sondern nur um einen schnellen Faktencheck, dann ist das Online-Nachschlagewerk Wikipedia genau die richtige Adresse. Hier die wichtigsten Statistiken und spannendsten Fakten - aber alles mit Vorbehalt. Der überwiegende Teil der Informationen über Wikipedia stammt nämlich von Wikipedia selbst. Also wie üblich bei Informationen aus der Onlineenzyklopädie: Die folgenden Informationen sind nicht als in Stein gemeißelt zu betrachten.

1. Der Startpunkt

Jimmy Wales

Kreativer Kopf: Wikipedia-Gründer Jimmy Wales geht inzwischen weltweit auf Vortragsreise

Vor 15 Jahren, am 15. Januar 2001, ging das Projekt von Gründer Jimmy Wales online. Die Idee hatte er zusammen mit dem Programmierer Larry Sanger entwickelt. Seitdem hat Wikipedia mächtig expandiert. Millionen Nutzer erfreuen sich über unzählige Artikel zu allen erdenklichen Themen. Wer etwas beitragen will, kann sich selbst als Autor betätigen. Vorausgesetzt es wird nachgewiesen, woher seine Informationen stammen.

2. Der Anfang von allem
Der erste Wikipedia-Artikel überhaupt stammt von Wikipedia-Gründer Jimmy Wales. Als Test schrieb er übersetzt: "Hallo Welt." Im ersten deutschen Eintrag ging es um die "Polymerase-Kettenreaktion" (PCR), ein molekularbiologisches Verfahren. Der am häufigsten editierte Artikel ist jener über George W. Bush. Insgesamt wurde er 45.862 Mal bearbeitet.

3. Lexikon mit Dialekt
Mittlerweile existiert Wikipedia in knapp 300 verschiedenen Sprachen und umfasst insgesamt mehr als 35 Millionen Einträge. Die meisten Artikel sind in Englisch, Deutsch und Französisch verfasst. Es gibt jedoch auch ungewöhnliche Sprachvarianten des Online-Lexikons, wie zum Beispiel im norddeutschen Dialekt Saterfriesisch oder in Niedersorbisch.

4. Abrufe weltweit

George W. Bush

US-Präsident George W. Bush: Sein Wikipedia-Eintrag wurde am häufigsten editiert

Nach eigenen Angaben der Wikipedia-Stiftung in San Francisco greifen 52 Prozent der Onlineanfragen auf englischsprachige Artikel zu. Danach folgen Artikel auf Spanisch (19%), Französisch (5%) und Schwedisch, Deutsch und Japanisch (jeweils 3%).

5. Das deutsche Wikipedia
In Deutschland ging Wikipedia im Mai 2001 online. Derzeit existieren rund 1,88 Millionen Artikel auf Deutsch, und es kommen täglich neue hinzu. Über die Qualität und Korrektheit der Artikel wachen 300 ehrenamtliche Editoren. In Deutschland rangiert Wikipedia inzwischen auf Platz Sieben der Online-Nachschlagewerke. Pro Monat werden über eine Milliarde Artikel aufgerufen, das entspricht 876.000 Aufrufen pro Stunde.

6. Bildstarkes Nachschlagewerk
Sehr beliebt - vor allem bei jüngeren Usern - sind die zahlreichen Abbildungen auf den Wikipedia-Seiten. In der deutschen Version sind mehr als eine Million Fotos, Grafiken oder Karten. verfügbar. Weltweit sogar 12 Millionen. Der klassische Brockhaus bietet nur 40.000 Abbildungen.

7. Lost in Translation

Die Band One Direction

One Direction oder Sackgasse?

"Sackgasse" war laut einer Umfrage des Wikitrends-Projekts 2012 der meistgesuchte Begriff im deutschsprachigen Wikipedia. Fachleute vermuten aber, dass diesem Trend ein Übersetzungsfehler zugrunde liegt: die meisten Nutzer suchten vermutlich nach der erfolgreichen Popmusikgruppe "One Direction".

8. Stoff für zwei Jahrzehnte
Um alle derzeit existierenden englischen Artikel zu lesen, bräuchte ein einzelner Mensch rund 21 Jahre – ohne Kaffeepause wohlgemerkt. Das errechnete eine spitzfindige Gruppe von Wikifans.

Die Redaktion empfiehlt