1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport-News

Spanisches Finale in Paris

Rafael Nadal gewinnt ein "episches" Fünfssatz-Tennismatch gegen seinen Dauerrivalen Novak Djokovic und trifft im Endspiel der French Open auf seinen Landsmann David Ferrer, der die Träume der Gastgeber zerstört.

Rafael Nadal schrie seine ganze Freude und Erleichterung in den strahlend blauen Himmel über Paris, auf der Tribüne sprang sein Trainer Onkel Toni in die Luft: Nach 4:37 Stunden hatte der Rekord-Champion den hochklassigen Sandplatz-Krimi mit Novak Djokovic im Halbfinale der French Open überstanden und steht nun kurz davor, ein bedeutendes Stück Tennis-Geschichte zu schreiben. Mit 6:4, 3:6, 6:1, 6:7 (3:7), 9:7 gewann Nadal ein episches Match, das er lange Zeit dominiert hatte, beinahe jedoch
verloren hätte.

Nadal auf Rekordjagd

"Das ist ein sehr spezieller Sieg für mich", sagte Nadal nach seinem 20. Sieg im 35. Duell mit seinem Dauerrivalen: "Dieser Platz ist für mich etwas ganz Besonderes. Novak ist ein großartiger Champion und wird irgendwann hier gewinnen." Mindestens ein weiteres Jahr muss Djokovic allerdings auf seinen ersten Titel in Paris warten. Niedergeschlagen sagte er: "Rafa hat in den entscheidenden Momenten Mut bewiesen. Daher ist er solch ein Champion. Darum dominiert er hier in Roland Garros seit so vielen Jahren. Es war wieder einmal ein großartiges Match, aber eine enttäuschende Niederlage für mich."


Mit einem weiteren Titel beim wichtigsten Sandplatzturnier der Welt wäre Nadal der erste Spieler, der ein einziges Grand-Slam-Turnier achtmal gewonnen hätte.
Im Finale am Sonntag (09.06.2013) trifft Nadal auf seinen Landsmann David Ferrer, der die französischen Hoffnungen auf den ersten Heimsieg seit 30 Jahren zerstörte. Der 31-Jährige gewann gegen Jo-Wilfried Tsonga 6:1, 7:6 (7:3), 6:2 und steht erstmals in seiner Karriere im Finale eines Grand Slams.