1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Spanisches Feuerwerk im Dauerregen

Furioser Beginn in der Gruppe D: Spanien zeigte bei seinem 4:1 (2:0) Auftaktsieg gegen Russland begeisternden Kombinationsfußball. Ein Stürmer traf gleich dreifach.

default

David Villa feiert sein zweites Tor gegen Russland

Mit dem ersten Dreierpack der Europameisterschaft hat David Villa Spanien den erhofften Traumstart beschert. Durch das 4:1 (2:0) gegen starke Russen machten die Spanier im Auftaktspiel der Gruppe D den ersten großen Schritt zum ersten EM-Triumph seit 44 Jahren.

Russland Igor Semshov nach verpasster Torchance gegen Spanien Europameisterschaft EM 2008

Russlands Igor Semshov vergab einige Chancen

Unter den Augen des spanischen Prinzenpaares Letizia und Felipe baute das Team von Trainer Luis Aragonés am Dienstag (10.6.2008) im Regen von Innsbruck die beeindruckende Serie auf nunmehr 17 Spiele ohne Niederlage aus. Mit blitzsauber heraus gespielten Tore in der 20., 44. und 75. Minute durch Valencias Topstürmer Villa und Cesc Fabregas (92.) vom FC Arseanal. Die jüngste Fußball-Mannschaft der Euro 2008 und ihr erfahrener niederländischer Trainer Guus Hiddink schafften den Ehrentreffer per Flugkopfball kurz vor Schluss durch Roman Pawljutschenko (86.).

Russen durchaus stark

Zunächst erspielten sich die Russen Vorteile. Doch drei Minuten nachdem Konstantin Syrjanow (17.) die erste große Chance vergeben hatte, schlug der EM-Mitfavorit Spanien in einer unterhaltsamen Begegnung eiskalt zu. Villa traf nach Klasse-Vorarbeit von Fernando Torres. Wütend schlugen die ersatzgeschwächten Russen zurück. Erneut setzte sich Syrjanow in Szene, aber er traf nur den Pfosten.

Herrlicher Konterfußball

So kam es wie es kommen musste: Bei einem Konter wie aus dem Fußball-Lehrbuch nach Eckball der Russen bediente Iniestea Villa und der 26 Jahre alte Topstürmer tunnelte den bedauernswerten russischen Torhüter zum 2:0 . Mit seinem 17. Treffer im 32. Länderspiel übernahm Villa auch die Spitze der EM-Torjägerliste vor Lukas Podolski, der bisher als Einziger zweimal getroffen hatte.

David Villa gegen Roman Shirokov Spanien gegen Russland Europameisterschaft EM 2008

Überflieger David Villa

Nach der Pause spielten die Spanier zeitweise Katz und Maus mit den Russen. Angesichts des sicheren Vorsprungs schonte Trainer Aragonés zwei seiner leicht angeschlagenen Stars. Nach 54 Minuten ersetzte der 68 Jahre alte Coach Stürmerstar Torres durch Arsenals Jungtalent Cesc Fabregas. Neun Minuten später gönnte er Iniesta, den eine Lebensmittelvergiftung matt gesetzt hatte, eine Pause. Immer wieder sorgte der glänzend aufgelegte Villa für Torgefahr und wurde belohnt. Auch die nie aufsteckenden Russen kamen noch zum Erfolg, ehe Fabregas sein erste Länderspieltor für die Spanier aus erzielte. (sams)

Spanien - Russland 4:1 (2:0)

Spanien: Casillas - Sergio Ramos, Puyol, Marchena, Capdevila - Iniesta (63. Santi Cazorla), Marcos Senna, David Silva (77. Xabi Alonso) - Torres (54. Fàbregas), Villa

Russland: Akinfejew - Anjukow, Schirokow, Kolodin, Schirkow - Sytschow (46. Bystrow - 70. Adamow), Semschow (58. Torbinski), Semak, Syrjanow, Biljaletdinow - Pawljutschenko

Schiedsrichter: Plautz (Österreich)

Zuschauer: 30 772 ausverkauft

Tore: 1:0 Villa (20.), 2:0 Villa (44.), 3:0 Villa (75.), 3:1 Pawljutschenko (86.), 4:1 Fàbregas (90.+1)