1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Ostmitteleuropa

Spanischer Regierungschef in Prag

– EU-Erweiterung im Mittelpunkt der Gespräche

Prag, 4.12.2001, RADIO PRAG, deutsch

Der spanische Premier Jose Maria Aznar ist am Montagabend (3.12.) zu einem kurzen Arbeitsbesuch nach Prag gekommen, um mit seinem tschechischen Amtskollegen Milos Zeman zu verhandeln. Das Hauptthema ihrer Gespräche war die Erweiterung der Europäischen Union. Wie sich Aznar auf einer anschließenden Pressekonferenz äußerte, wolle sich Spanien, das ab Januar 2002 den EU-Vorsitz von Belgien übernehmen wird, für die Beibehaltung des Tempos der Beitrittsverhandlungen mit den Kandidatenländern einsetzen. Spanien ist ebenfalls bereit, mit Tschechien über Modalitäten zu verhandeln, auf deren Grundlage Tschechen nach dem EU-Beitritt ihres Landes in Spanien arbeiten könnten. Er sagte aber nicht, dass Spanien nach Schweden, den Niederlanden, Irland und Dänemark das fünfte Land sein könnte, das die Freizügigkeit der Arbeitskräfte aus den neuen EU-Mitgliedsländern nicht beschränken wird. (fp)

  • Datum 04.12.2001
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/1SAo
  • Datum 04.12.2001
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/1SAo