1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Spanische Regierung will Werften retten

Die spanische Regierung will den schwer angeschlagenen staatlichen Werftenverbund Izar vor dem Bankrott bewahren. "Wir werden die Werften retten. Kein Arbeiter wird seinem Schicksal überlassen", versprach der sozialistische Ministerpräsident José Luis Rodríguez Zapatero nach Presseberichten vom Montag. Die Gewerkschaften befürchten, dass tausende Arbeitsplätze verloren gehen, falls der Konzern zerschlagen wird. Von dem Verbund hängen insgesamt rund 20.000 Stellen ab. Für diesen Dienstag (14.9.) sind die Beschäftigten an allen zehn Standorten zum Streik aufgerufen.

  • Datum 13.09.2004
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/5ZKd
  • Datum 13.09.2004
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/5ZKd