1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Spanien wie ein Champion

Es ist die bisher überzeugendste Vorstellung einer Mannschaft bei dieser EURO 2016: Spanien schlägt die Türkei hoch verdient mit 3:0 und darf weiter von der Titelverteidigung träumen.

Das war eines Titelverteidigers durchaus würdig, was die Spanier da in ihrem zweiten Vorrundespiel der Gruppe D gegen die Türkei abgeliefert haben. Beim 3:0 (2:0) für die Iberer konnten die Türken die Partie vor 35.000 Zuschauern im ausverkauften Stadion von Nizza nur in den ersten 25 Minuten ausgeglichen gestalten. Dann kamen Alvaro Morata (34. und 48. Minute) sowie Nolito (37.), die mit ihren Toren die Partie frühzeitig entschieden.

Spanien steht damit schon vor dem letzten Vorrundenspiel gegen Kroatien im Achtelfinale, ein Punkt beim abschließenden Auftritt am Mittwoch reicht für den Gruppensieg. Die Türkei hat nach zwei Niederlagen wohl keine Chance mehr auf das Weiterkommen.

Die Spanier setzten von Anfang an auf Ballbesitz, die Türkei auf Kampfkraft, Aggressivität und Laufbereitschaft. So schaffte es der Außenseiter, den Gegner zunächst vom Tor wegzuhalten. Andres Iniesta jedoch führte im Mittelfeld gekonnt Regie und brachte seine Offensivkollegen immer wieder in aussichtsreiche Schussposition. Die erste vergab Morate, dessen Fernschuss Volkan Babacan noch abwehren konnte, dann scheiterte Nolito knapp.

Besser nicht in Rückstand geraten...

Der Widerstand der Türken war spätestens mit dem 1:0 durch Morata gebrochen, der nach gut einer halben Stunde einen Kopfball in den Winkel setzte. Danach drehte die "Furia Roja", die "Rote Bestie" erst richtig auf. Nolitos Tor aus kurzer Distanz nur drei Minuten später ging ein schwerer Abwehrfehler voraus. Der eingewechselte Nuri Sahin wirkte nach der Partie resigniert: "Nach dem 2:0 muss man ganz klar sagen, dass wir keine Chance hatten. Wenn es eine Mannschaft gibt, gegen die man nicht in Rückstand geraten darf, ist das Spanien." Beim dritten Tor durch Morata stand Vorbereiter Jordi Alba im Abseits, Morata brauchte den Ball nur noch über die Linie zu drücken.

Frankreich UEFA EURO 2016 Fußball EM Spanien - Türkei

Morata (r.) macht das 3:0, Alba (unten) stand bei der Vorlage im Abseits

Tatih Terim, der Trainer der Türken, war anschließend außer sich: "Sie waren besser als wir, ich bin nicht zufrieden mit unserem Spiel, wir sind auseinandergefallen, haben einfach aufgehört. Ich were das nicht akzeptieren udn das Notwendige tun." Der zweifache Torschütze Morata sagte: "Ich bin sehr glücklich über die Mannschaft, über die Tore, die ich gemachte habe. Wir genießen den Abend und freuen uns über die Leistung der gesamten Mannschaft." Und angesprochen darauf, dass sein Team vor EM-Beginn nicht zu den Top-Favoriten gezählt wurde, antwortete er: "Wir haben eine tolle Stimmung in der Mannschaft, eine tolle Kommunikation, und denken nicht darüber nach, ob wir zu den Favoriten gehören."

Und Trainer Vicente del Bosque konnte die Leistungssteigerung gegenüber der WM 2014 in Brasilien nicht erklären: "Manchmal weiß man die Gründe nicht so genau, besonders beim Fußball. Wir spielen ordentlich und enthusiastisch, vielleicht liegt es daran." Jetzt will del Bosque mehr: "Wenn möglich, möchten wir als Gruppensieger weiterkommen."

Spanien ist damit bisher das einzige Team bei dieser Europameisterschaft, das zweimal überzeugt hat. Und nicht nur das: Als erste Mannschaft erzielten sie drei Tore in einer Partie, sie sind nun schon seit 14 EM-Begegnungen unbesiegt und sieben Spiele ohne Gegentor geblieben.

Hier können sie die Highlights der Partie noch einmal nachlesen.

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links