1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Europa

Spanien beschlagnahmt Uniformen für Dschihadisten

Die Ware ist als humanitäre Hilfe deklariert. Als die Polizei genauer hinsieht, entdeckt sie 20.000 Militäruniformen. Sie waren für islamistische Kämpfer im Irak und in Syrien bestimmt.

Container-Hafen von Valencia (Foto: Imago)

Container-Hafen von Valencia

Sondereinheiten der Polizei stellten die Uniformen bereits im Februar in drei Schiffscontainern in den spanischen Häfen Valencia und Alicante sicher, wie ein Sprecher jetzt bekannt gab. Die Sicherheitskräfte überprüften die Ladung im Zuge ihrer Ermittlungen zu Waffenlieferungen an Dschihadisten.

"Die ungefähr 20.000 Uniformen hätten gereicht, eine ganze Armee auszustatten", hieß es in einer Erklärung der Fahnder. Die Uniformen seien als Altkleider deklariert worden, um keinen Verdacht zu erregen und Zollkontrollen ohne Probleme passieren zu können.

Sieben Verdächtige wurden festgenommen. Finanziert wurde das Geschäft über das "Hawala"-System, das traditionelle Überweisungssystem in der muslimischen Welt. Das arabische Wort bedeutet Wechsel. Es kommt ohne Banken aus und ist eine rein auf Vertrauen basierende Art der Geldübermittlung über Kontaktmänner - für Außenstehende kaum nachzuverfolgen.

se/ww (afp, ap)