1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Welt

SpaceX-Rakete kehrt heil aus dem All zurück

Diesmal hat es geklappt: Die US-Firma SpaceX hat erstmals erfolgreich eine Trägerrakete ins All geschossen, die nach ihrem Flug heil wieder zurückgekehrt ist. Zweimal war der Versuch gescheitert.

Die Falcon-9-Rakete der US-Firma SpaceX verließ um 20.29 Uhr (Ortszeit) den Weltraumbahnhof Cape Canaveral in Florida. Nach wenigen Minuten löste sich die erste Raketenstufe und schwebte zur Erde zurück, wo sie elf Minuten nach dem Start wieder in aufrechter Position landete. Liveaufnahmen des Manövers zeigte SpaceX im Internet.

Vor sechs Monaten war eine Trägerrakete nach dem Start noch explodiert. Ursprünglich sollte die Rakete am Montagmorgen abheben, aber das Unternehmen wurde kurzfristig verschoben.

Eintrag in die Geschichtsbücher

Die Firma des Milliardärs Elon Musk, der auch an der Spitze der Elektroautofirma Tesla steht, schaffte mit ihrer zurückkehrenden Rakete einen Eintrag in die Geschichtsbücher. Erstmals gelang es dem Unternehmen, erfolgreich eine Trägerrakete ins All zu schießen, die nach ihrem Flug heil zum Startplatz zurückgekehrt ist.

Bei zwei vorausgegangenen Versuchen war eine Landung auf einer schwimmenden Plattform im Atlantik jeweils fehlgeschlagen. Zwar hatten die Raketenteile ihr Ziel erreicht, aber in beiden Fällen kam es zu Bruchlandungen.

Raumtransporte werden billiger

Die weitgehend unversehrte Rückkehr benutzter erster Raketenstufen zur Erde kann eine Wiederverwendung ermöglichen - und künftige Raumtransporte dadurch billiger machen. Im Juni sollte eine Falcon-Rakete den Transporter "Dragon" mit Versorgungsgütern für die Internationale Raumstation ISS auf den Weg ins All bringen. Das Vehikel brach nach der Explosion der Trägerrakete auseinander. Für SpaceX stand bei dem geplanten neuen Raketenstart auch deshalb viel auf dem Spiel, weil es laut Verträgen mit der US-Weltraumbehörde NASA ab 2017 auch Astronauten zur ISS transportieren soll.

cr/nin (dpa, ap, afp)