1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Spätes Mutterglück

In Serbien erwartet eine 67-jährige Frau ihr erstes Kind. Der Fernsehsender 4S TV berichtete, Zlatija Jovic aus dem Dorf Gornje Birijanje sei im siebten Monat schwanger. Es war nicht klar, ob die Frau sich zuvor einer Fruchtbarkeitsbehandlung unterzogen hatte. Ärzte in der nahe gelegenen Stadt Leskovac, 240 Kilometer südöstlich von Belgrad, sprachen von einem aufregenden Ereignis in der Region.

Jovic und ihr 53-jähriger Ehemann Miodrag hofften auf einen Sohn, berichtete der Fernsehsender. "Wir hätten lieber einen Sohn, der das Land erbt, jemanden, den niemand herumkommandieren würde", sagte Zlatija Jovic.

Das Paar heiratete vor 30 Jahren zum ersten Mal, ließ sich aber dann scheiden. Miodrag Jovic heiratete noch zwei Mal und wurde Vater einer Tochter, die ihn inzwischen zum Großvater machte. Zlatija Jovic blieb allein, bis sie vor neun Jahren Miodrag zum zweiten Mal heiratete. Sie sagte dem Fernsehsender, sie habe Gott um ein Kind gebeten. Obwohl sie mittlerweile im siebten Monat sei, erledige sie noch immer Arbeiten im Haus und auf dem Hof. Im Januar war eine 66-jährige Frau im benachbarten Rumänien Mutter geworden. Ihr Arzt hatte ihr eine In-vitro-Fertilisation ermöglicht und dafür heftige Kritik hinnehmen müssen.

  • Datum 02.05.2005
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/6ak2
  • Datum 02.05.2005
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/6ak2