1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Kultur

Soulsänger Bobby Womack gestorben

Der US-Musiker Bobby Womack ist im Alter von 70 Jahren gestorben. Er gehörte zu den prägenden Künstlern des Soul und beinflusste auch andere Richtungen der Popmusik.

Angaben zur Todesursache machte Womacks Management nicht. Seine Schwester sagte dem Internet-Portal "TMZ.com", der Sänger und Songschreiber sei im Schlaf gestorben. Womack litt seit Jahren an Alzheimer.

Welthit für die "Stones"

In den 1960er Jahren hatten Womack und seine Brüder den Song "It's All Over Now" aufgenommen, der in einer Coverversion der Rolling Stones zum Welthit wurde. Der Song gehört heute zu den Klassikern des Bluesrock. Bobby Womack bringen nur
Kenner damit in Verbindung.

Erfolge feierte der Soulsänger mit Songs wie "Lookin' For a Love", "That's The Way I Feel About Cha" und "Woman's Gotta Have It". Von Mitte der 1960er Jahre an arbeitete Womack hauptsächlich als Produzent und Studiomusiker unter anderem mit Poplegenden wie Janis Joplin, Wilson Pickett und Aretha Franklin. 2009 wurde er in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen.

In diesem Jahrzehnt feierte Womack ein eindrucksvolles Comeback, zunächst als Gastsänger auf einem Album der britischen Band Gorillaz. 2012 veröffentlichte Womack dann erstmals seit 18 Jahren ein eigenes Album. "The bravest man in the universe" wurde ein großer Erfolg.

wl/mak (dpa, afpe, rtre)