1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Top-Thema – Podcast

Sorge um Zeitverschwendung in deutschen Unternehmen

Rauchen, quasseln, konferieren- ein Drittel der Arbeitszeit wird schlichtweg verplempert. Ein Verlust für die Wirtschaft. Doch auch zu wenig zwischenmenschliche Kontakte schaden der Produktivität.

default

Balance zwischen Pause und Arbeitszeit finden

Auf rund 219 Milliarden Euro - knapp zehn Prozent des Bruttoinlandsproduktes - schätzt die Unternehmensberatung "Proudfood Consulting" den Schaden, der durch Leerläufe an deutschen Arbeitsplätzen alleine im Jahr 2004 entstanden ist. Dabei hat es an Rationalisierungsmaßnahmen, in deren Verlauf tausende von Arbeitsplätzen abgebaut wurden, nicht gerade gemangelt. Doch ohne diese Rationalisierungsmaßnahmen stünde Deutschland im internationalen Wettbewerb in punkto Produktivität noch schlechter da.

Dass ein Drittel von Arbeitskraft und Arbeitszeit verschwendet wird, das hält Professor Kerker vom Institut für angewandte Innovationsforschung an der Ruhr-Universität Bochum in einigen Teilbereichen sogar noch für zu tief gegriffen. Vor allem auf der gut bezahlten Management-Ebene fänden unzählige Meetings statt, die ohne greifbaren Erfolg für den Produktionsprozess ausgehen und somit mehr oder weniger verpuffen. Derlei Fehler im Management fressen schnell wieder die durch Rationalisierungen erzielten Einsparungen auf. Aber nicht nur in großen Unternehmen wird Arbeitszeit und Arbeitskraft durch mangelhafte Kontrolle und Planung verschleudert.

Eine hundertprozentige Ausschöpfung des Produktivitätsfaktors Mensch ist jedoch nicht möglich. "Mitarbeiter brauchen Erholzeiten und brauchen auch neben der Arbeitszeit Zeit für Kompetenzentwicklung." Gerade in einem rohstoffarmen Land wie Deutschland treiben Ideen und Informationen die Wirtschaft an. Insofern kommt es im Hinblick auf unternehmerischen Erfolg laut Professor Kerker vor allem auf die Mitarbeiter und die geförderte Art des Zusammenarbeitens an. Kurze Kaffeepausen, Gespräche am Schreibtisch oder in der Kantine fördern die Produktivität eher, als wenn die Gelegenheit dazu nicht gegeben wäre.

GLOSSAR:

quasseln – quatschen; freundlich über unwichtige Themen reden

konferieren – Konferenzen abhalten

schlichtweg – einfach

verplempern –verschwenden

Produktivität, die – die Leistungsfähigkeit

Bruttoinlandsprodukt, das – der Wert der Waren und Dienstleistungen, die die Bevölkerung eines Staates innerhalb eines definierten Zeitraums im Inland produziert

Leerlauf, der – eine Zeitphase, in der wenig bis gar nicht gearbeitet oder produziert wird

Rationalisierungsmaßnahme, die – der Abbau von Stellen oder Lohnkürzungen um Geld zu sparen und so ein Unternehmen effizienter zu machen

Arbeitsplätze abbauen – Arbeitsplätze reduzieren

es mangelt an etwas – von etwas ist zu wenig / nicht genug vorhanden

in punkto Produktivität – was die Produktivität betrifft

etwas verschwenden – etwas ohne Nutzen und Erfolg verbrauchen

etwas ist zu tief gegriffen – die geschätzte Zahl ist zu niedrig

Meeting, das – die Zusammenkunft; das Treffen

greifbar – offensichtlich

verpuffen – keine Wirkung haben

derlei Fehler – solche Fehler; Fehler dieser Art

verschleudern – verschwenden

kostspielig – teuer

im Hinblick auf – in Bezug auf

es kommt auf jemanden / etwas an – jemand / etwas ist wichtig für eine Sache; es hängt von jemandem / etwas ab

Ausschöpfung, die – die Verwertung

Kompetenzentwicklung, die – Fähigkeiten ausbilden; entwickeln

rohstoffarm – der Mangel an Rohstoffen, wie Öl, Kohle, Eisen, etc.

Gelegenheit, die – die Möglichkeit

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema