1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Filme

Soprano-Star Frank Vincent ist tot

Als Mafia-Boss "Phil Leotardo" in der Serie "Sopranos" schrieb er TV-Geschichte. Der US-Schauspieler Frank Vincent starb im Alter von 78 Jahren in New Jersey.

Das teilte der US-Pay-TV-Sender HBO mit, der die Erfolgsserie um eine Mafia-Familie von 1999 bis 2007 ausstrahlte. Nach Angaben der Promi-Website "TMZ" starb Vincent im Alter von 78 Jahren an den Komplikationen nach einer Herzoperation in New Jersey. Er hatte eine Woche zuvor einen Herzinfarkt erlitten.

"Phil Leotardo" war der fiese Gegenspieler von "Tony Soprano"

Serienfans kennen Frank Vincent als Mafia-Boss "Phil Leotardo", dem Gegenspieler von "Tony Sopranos", der Hauptfigur der Serie "Sopranos". Weitere Rollen als Gangster spielte er in Martin Scorseses Filmen "Wie ein wilder Stier" (1980), "Good Fellas" (1990) und "Casino (1995). Außerdem trat er in kleineren Rollen in "Der Pate von Greenwich Village" (1984) sowie in Spike Lees "Do the Right Thing" (1989) auf.

HBO nannte Frank Vincent in einem Tweet ein "Mitglied der Familie" und eine "HBO-Legende".

Vincents "Sopranos"-Schauspielkollegin Maureen Van Zandt  nannte ihn einen "wunderbaren Schauspieler und großartigen Mann. Ruhe in Frieden, Frankie."

so/suc (dpa)

Symbolbild Film Festival roter Teppich

Dossier KINO Favoriten: Die Besten des deutschen Films

Was sind die besten Dramen, die lustigsten Komödien, die Top-Schauspielerinnen und die größten Leinwandhelden? In der Serie "KINO Favoriten" präsentiert das DW-Filmmagazin seine ganz persönliche Auswahl.