1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Deutschland

Sophie und Maximilian bleiben Spitzenreiter

Bei den beliebtesten Vornamen in Deutschland gibt es in diesem Jahr keine Veränderungen. Sophie und Maximilian führen die Ranglisten an. Neu aufgetaucht sind darin Exoten wie Fynnyu oder Excel.

Fast 900.000 Namen haben die Mitarbeiter der Gesellschaft für deutsche Sprache gezählt. Das entspricht etwa neun von zehn Geburten im vergangenen Jahr. Nach den Lieblingsnamen Sophie und Maximilian folgen auf dem zweiten Platz wie schon 2013 Marie und Alexander. Diese Namen liegen seit Jahren statistisch an der Spitze, weil sie auch oft als Zweitnamen vergeben werden.

Unter den 56.000 verschiedenen Namen, die registriert wurden, tauchten auch im vergangenen Jahr wieder zahlreiche Exoten auf. Darunter unter anderem Frea, Famous oder Fynnyu, aber auch Shakur, Excel oder Teddox.

Der Osten steht auf Paul

Interessant sind auch die regionalen Unterschiede bei der Namensgebung. Während bei den Mädchennamen Sophie deutschlandweit an der Spitze liegt, gibt es bei den Jungen Unterschiede je nach Herkunftsregion. In Süd- und Westdeutschland konnte Maximilian seine Führung behaupten. In Ostdeutschland liegt dagegen Paul an der Spitze, im Norden Luca bzw. Luka.

Die Gesellschaft für deutsche Sprache erhebt die beliebtesten Vornamen seit 1977. Bei der größten jährlichen Erhebung werden die Daten von 650 Standesämtern in ganz Deutschland ausgewertet.

djo/haz (dpa, gfds.de)