1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Nachrichten

Sonntag, 4. April 2010

Trainieren Sie Ihr Hörverstehen mit authentischen Materialien. Nutzen Sie die Nachrichten der Deutschen Welle vom Sonntag - als Text und als verständlich gesprochene Audio-Datei.

KUNDUS: Zwei Tage nach den blutigen Gefechten nahe der afghanischen Stadt Kundus haben die Bundeswehrsoldaten dort Abschied von ihren drei getöteten Kameraden genommen. Im Feldlager der nordafghanischen Provinz gaben sie den drei getöteten Fallschirmjägern die letzte Ehre. Bundesentwicklungsminister Niebel sprach den Soldaten die Anteilnahme der Bundesregierung aus. Er hatte seine Afghanistan-Reise um einen Tag verlängert, um an der Trauerfeier teilnehmen zu können.-- Die drei Soldaten waren am Karfreitag bei stundenlangen Gefechten zwischen der Bundeswehr und radikal-islamischen Taliban erschossen worden. Acht weitere deutsche Soldaten wurden verletzt.

ROM: Papst Benedikt XVI. erteilt an diesem Ostersonntag den traditionellen Segen "Urbi et Orbi", "Der Stadt und dem Erdkreis". Anschließend wendet sich der Papst in zahlreichen Sprachen an die Katholiken in aller Welt. Zu der Zeremonie werden auf dem Petersplatz in Rom zehntausende Gläubige erwartet. Am Vorabend hatte der 81-jährige Papst die traditionelle Osternachts-Messe gefeiert.

BANGKOK: In Thailand haben Zehntausende Demonstranten der Aufforderung der Regierung zur Räumung eines besetzten Einkaufsviertel in der Hauptstadt Bangkok getrotzt. Gespräche zwischen Behörden und Oppositionsführern über eine Entspannung der Situation brachten keine greifbaren Ergebnisse. Die Regierungsgegner kündigten an, ihren Protest trotz der Androhung von Haftstrafen bis mindestens Montag fortzusetzen. Ministerpräsident Abhisit verurteilte die Proteste scharf.

MOSKAU: Ein russisches Sojus-Raumschiff hat an der Internationalen Raumstation ISS angedockt. An Bord sind eine US- Astronautin und zwei russische Kosmonauten. Die Raumkapsel war am Freitag vom Weltraum-Bahnhof Baikonur gestartet. Die Rückkehr der neuen Crew ist für September geplant. Bis dahin stehen zahlreiche wissenschaftliche Experimente auf dem Programm. Am Montag soll das US-Space-Shuttle "Discovery" mit sieben Astronauten zur ISS starten.

JOHANNESBURG: In Südafrika ist der Rechtsextremist und Apartheid-Befürworter Terreblanche ermordet worden. Der 69-jährige Anführer einer Burenbewegung wurde nach Polizeiangaben auf seiner Farm im Nordwesten des Landes offensichtlich wegen eines Streites um Lohn getötet.

WASHINGTON: Im anhaltenden Streit mit der Volksrepublik China über deren Währungspolitik haben die USA die Veröffentlichung eines kritischen Regierungsberichtes vorerst verschoben. Der US-Kongress hatte Finanzminister Geithner zuletzt gedrängt, der Führung in Peking mit dem Report auch offiziell eine Manipulation ihrer Landeswährung Yuan vorzuwerfen, um die Exporte auf diese Weise künstlich zu verbilligen. Geithner kündigte an, er werde stattdessen eine Reihe von politischen Spitzentreffen nutzen, China zu einem marktorientierten Wechselkurs zu drängen.

HAMBURG: Der Vorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbundes, Michael Sommer, hat die Pläne der Bundesregierung zur Ausweitung von befristeten Jobs verurteilt. Mit dem Vorhaben, befristete Arbeitsverhältnisse zu erleichtern, leiste die Regierung der Entrechtung von Menschen in der Arbeitswelt weiter Vorschub, sagte Sommer dem "Hamburger Abendblatt". Die Aushöhlung des Kündigungsschutzes sei außerdem ein Grund für den Kindermangel in Deutschland. Auch eine konservative Regierung müsse deshalb Interesse an einem besseren Kündigungsschutz haben.

ZUM FUSSBALL: In der ersten Bundesliga hat Bayern München die Tabellenführung zurückerobert. Die Mannschaft von Trainer Louis van Gaal setzte sich bei Schalke 04 mit 2 : 1 durch. Die weiteren Ergebnisse: Freiburg - Bochum 1 : 1, Stuttgart - Mönchengladbach 2 : 1, Frankfurt - Leverkusen

3 : 2, Nürnberg - Mainz 2 : 0, Dortmund - Bremen 2 : 1, Köln - Berlin 0 : 3.

DAS WETTER IN DEUTSCHLAND: Weiter viele Wolken und von West nach Ost Durchzug von Regen. Tageshöchsttemperaturen zwischen acht Grad an den Küsten und bis 14 Grad entlang des Rheins.

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema