1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Nachrichten

Sonntag, 12. September 2010

Trainieren Sie Ihr Hörverstehen mit authentischen Materialien. Nutzen Sie die Nachrichten der Deutschen Welle von Sonntag - als Text und als verständlich gesprochene Audio-Datei.

ANKARA: In der Türkei hat die Volksabstimmung über eine heftig umstrittene Verfassungsreform begonnen. Fast 50 Millionen Wähler sind zur Stimmabgabe über ein Änderungspaket aufgerufen, das unter anderem weitere Einschränkungen der Macht der Militärs sowie eine Justizreform enthält. Nach Aussagen von Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan und seiner islamisch-konservativen Partei AKP werden durch die Maßnahmen Demokratie und Freiheit in der Türkei gestärkt. Kritiker werfen der AKP dagegen vor, vor allem die Justiz unter ihre Kontrolle bringen zu wollen. - Die Volksabstimmung findet am 30. Jahrestag des Militärputsches vom 12. September 1980 statt. Die bisher geltenden Verfassungsregelungen waren noch von den damals herrschenden Generälen durchgesetzt worden.

WASHINGTON: Nach den Trauerfeiern für die Opfer der Terroranschläge vom 11. September 2001 in den USA ist es in New York zu Demonstrationen für und gegen den Bau einer Moschee in der Nähe des sogenannten Ground Zero gekommen. Ein massives Polizeiaufgebot trennte beide Gruppen. An der Demonstration der Moschee-Gegner nahm auch der niederländische Rechtspopulist und Islam-Gegner Geert Wilders teil. - Die Moschee soll zwei Straßenblocks entfernt vom Standort des bei den Anschlägen islamistischer Terroristen zerstörten World Trade Center entstehen. - Bei der zentralen Gedenkfeier in Washington für die fast 3000 Opfer der Anschläge hatte Präsident Barack Obama zuvor erneut zur Toleranz aufgerufen. Die Amerikaner würden niemals im Krieg mit dem Islam sein.

BERLIN: In der Bundesregierung gibt es nach Informationen der "Bild am Sonntag" Zweifel an der Verfassungsmäßigkeit des erst vor einer Woche gefundenen Kompromisses zur Laufzeitverlängerung von Atomkraftwerken. Laut dem Blatt erklärte Umweltminister Norbert Röttgen vor Mitgliedern der nordrhein-westfälischen CDU, die geplante Laufzeitverlängerung um durchschnittlich zwölf Jahre werde es ohne Zustimmung des Bundesrates nicht geben. Röttgen wird mit den Worten zitiert: "Das wird das Bundesverfassungsgericht nicht mitmachen."--Union und FDP hatten sich auf längere Laufzeiten für Atomkraftwerke verständigt und gleichzeitig betont, der Bundesrat könne umgangen werden. Schwarz-Gelb hat dort keine Mehrheit mehr.

BERLIN: SPD-Chef Sigmar Gabriel hat die Vereinbarung zwischen der Bundesbank und ihrem scheidenden Vorstandsmitglied Thilo Sarrazin kritisiert. Die Bundesbank habe einen Deal gemacht, um den Bundespräsidenten zu retten und Sarrazin trotzdem loszuwerden, sagte Gabriel der "Bild am Sonntag". Jetzt müsse die Bundesbank ihm vermutlich viel Geld dafür zahlen, dass er gehe. Nach einem Bericht des "Spiegel" soll der wegen seiner Zuwandererthesen umstrittene Sarrazin für seinen Rückzug aus dem Bundesbank-Vorstand eine um 1000 Euro monatlich höhere Pension ausgehandelt haben. Sarrazin gehört der SPD an, die über einen Parteiausschluss des umstrittenen Genossen berät.

BERLIN: Bundespräsident Christian Wulff und Bundeskanzlerin Angela Merkel haben die Verdienste der verstorbenen Bürgerrechtlerin Bärbel Bohley für die Wende in der DDR gewürdigt. Wulff erklärte, mit ihrem Aufruf zur friedlichen Revolution in der DDR sei es Bohley gelungen, das Regime ins Wanken zu bringen und den Lauf der Geschichte entscheidend zu beeinflussen. Merkel nannte Bohley eine der bedeutenden Stimmen der Freiheit. Auch Politiker von SPD. Grünen und FDP hoben die Bedeutung Bohleys bei der Revolution in der DDR hervor. - Die Bürgerrechtlerin und Künstlerin war am Samstag im Alter von 65 Jahren an Krebs gestorben.

VENEDIG: Die US-Regisseurin Sofia Coppola ist zum Abschluss des Filmfestivals in Venedig für ihr Werk "Somewhere" mit dem "Goldenen Löwen" für den besten Film ausgezeichnet worden. Die 39-jährige schildert darin die innere Leere eines Hollywood-Stars. Der Silberne Löwe für die beste Regie ging an den Spanier Alex de la Iglesia für "Balada triste de trompeta". Als beste Schauspieler wurden Vincent Gallo aus den USA und die Griechin Ariane Labed ausgezeichnet. - Der deutsche Beitrag "Drei" von Regisseur Tom Tykwer ging in Venedig leer aus.

ZUM SPORT: In der 1. Fußball-Bundesliga hat sich Rekordmeister Bayern München zu Hause gegen Bremen mit einem 0:0 zufrieden geben müssen. Mönchengladbach kam zu einem spektakulären 4:0 in Frankfurt. Die übrigen Ergebnisse vom 3. Spieltag: Hamburg - Nürnberg 1:1; Hannover - Leverkusen 2:2; Dortmund - Wolfsburg 2:0 und Freiburg- Stuttgart 2:1. An diesem Sonntag stehen die Partien: Mainz - Kaiserslautern und Köln - St. Pauli auf dem Programm.

Die US-Open der Frauen hat die Belgiern Kim Clijsters gewonnen. Sie setzte sich in dem Tennis-Turnier gegen die Russin Vera Swonarewa in zwei Sätzen durch. Box-Schwergewichtsweltmeister Wladimir Klitschko verteidigte in Frankfurt am Main seinen Titel erfolgreich gegen Herausforderer Samuel Peter aus Nigeria durch K.o. in der 10. Runde. Klitschko wird von drei Boxverbänden als Weltmeister geführt.

DAS WETTER IN DEUTSCHLAND: Nach Süden und Osten hin noch längere Aufheiterungen und niederschlagsfrei. Sonst von Nordsee, Ems und Rheinland her dichtere Wolken mit schauerartigem Regen. Tageswerte um 18 Grad an den Küsten und bis zu 25 Grad im Rhein-Main-Gebiet.

Am Vormittag meldeten:

Hamburg: 15 Grad, nach Regen;
Berlin und Dresden: 12 Grad, heiter;
Köln/Bonn: 15 Grad, wolkig;

Frankfurt am Main: 13 Grad, leicht bewölkt und
München: 13 Grad, fast wolkenlos.

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema