1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Deutschland

Song von Rapper Bushido auf dem Index

Das umstrittene Lied "Stress ohne Grund" des Rappers Bushido darf nicht mehr öffentlich verbreitet werden. Die Bundesprüfstelle setzte die Musik-CD "NWA" mit dem Bushido-Song vorläufig auf den Index.

Die "Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien" teilte in Berlin mit, die CD sei als gefährdend für Minderjährige eingestuft. Der Inhalt wirke verrohend, reize zu Gewalt an und diskriminiere Frauen und Homosexuelle. Auch die Veröffentlichung des Videos zum Song auf einer Internetplattform soll laut Prüfstelle auf den Index kommen.

Der Song "Stress ohne Grund" des 34-jährigen Berliner Rappers (Artikelbild) enthält Tötungs- und Gewaltfantasien sowie schwulenfeindliche Parolen. Namentlich werden Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD), der FDP-Bundestagsabgeordnete Serkan Tören, Comedian Oliver Pocher und die Grünen-Chefin Claudia Roth genannt und mit drastischen Worten beleidigt. Wowereit und Tören haben Strafanzeige gestellt, die Berliner Staatsanwaltschaft ermittelt. Roth warf dem Musiker im Magazin "Stern" rechtes Gedankengut vor. "Was er von sich gibt, ist ganz rechts außen", sagte sie. Ihr könne Bushido "keine Angst machen". Aber die Stimmung, die "Typen wie er befeuern, die ist gefährlich", betonte Roth.

Die Indizierung tritt am kommenden Freitag in Kraft, wie die Bundesprüfstelle mitteilte. Ab dann darf die CD nur noch an Erwachsene verkauft, nicht mehr in der Öffentlichkeit beworben und nicht im Wege des Versandhandels vertrieben werden. Verstöße gegen die Verkaufsverbote an Jugendliche können strafrechtlich verfolgt werden. Die Entscheidung ist laut Prüfstelle vorläufig, weil sie noch einem größeren Gremium vorgelegt werden muss. Dieses entscheidet voraussichtlich Anfang September, ob es bei der Indizierung bleibt.

wl/uh (dpa, afp)