1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Deutschland

Sommerzeit hat begonnen

Der Beginn der Sommerzeit verkürzte die Nacht zum Sonntag um eine Stunde - dafür ist die Nacht am Ende der Sommerzeit am 25. Oktober dann eine Stunde länger...

Eine Mitarbeiterin des Zeitgeist-Uhrenmuseums in Karlsruhe prüft die Beweglichkeit der Zeiger einer Uhr (Foto: dpa)

Die Nacht von Samstag auf Sonntag war eine Stunde kürzer

Es ist wieder so weit: In der Nacht zum Sonntag (29.03.2009) hat die Sommerzeit begonnen. Damit gilt in Deutschland und in vielen europäischen Ländern wieder die Mitteleuropäische Sommerzeit MESZ.

Um 2.00 Uhr MEZ (= Winterzeit) sprangen die Zeiger beziehungsweise die Ziffernanzeigen automatisch auf 3.00 Uhr MESZ (= Sommerzeit) um - zumindest bei funkferngesteuerten Uhren und an den Computern.

Die Zeitsignale werden vom Sender Mainflingen bei Frankfurt (Main) der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB) in Braunschweig ausgestrahlt, der funkferngesteurte Uhren aller Art in bis zu 2000 km Umkreis erreicht.

Die Sommerzeit gibt es in Deutschland seit 1980. Sie wurde eingeführt, um Energie zu sparen. Der Spareffekt ist allerdings umstritten, denn es bleibt zwar an den Abenden etwas länger hell, dafür ist es Morgens aber auch zunächst länger dunkel.

Die Sommerzeit endet in der Nacht vom 24. zum 25.Oktober - dann werden die Uhren um 03.00 Uhr MESZ zurückgestellt auf 02.00 Uhr MEZ. Die Nacht der Rückkehr zur Winterzeit ist dann eine Stunde länger, während der Beginn der Sommerzeit die Nacht um eine Stunde verkürzte. (lu/xxl/dw-tv/dpa/afp)

WWW-Links

Audio und Video zum Thema