1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Politik

Somalische Chronik

Trotz wiederholter Friedensbemühungen gibt es in Somalia seit gut 15 Jahren keine staatlichen Strukturen mehr, dafür aber permanente Machtkämpfe zwischen Milizen und Clans. Eine Chronologie der Entwicklungen.

Zerstörte Gebäude in Mogadischu

Zerstörungen in Mogadischu

Januar 1991 - Nach Aufständen und Machtkämpfen in Mogadischu wird der Militärmachthaber Siad Barre durch eine Allianz unter dem Namen Vereinigter Somalischer Kongress (USC) gestürzt.

ab 1991 - Trotz der Errichtung einer Interimsregierung geht der Krieg um die Macht zwischen rivalisierenden Clan-Milizen weiter, die staatliche Ordnung bricht zusammen.

1992-1995 - Eine UN-Militärintervention bleibt erfolglos. 1993 herrscht weltweites Entsetzen nach dem Tod von amerikanischen Blauhelmsoldaten, deren Leichen durch die Straßen vom Mogadischu geschleift werden.

2000 - Beginn einer Versöhnungskonferenz und der Bildung von Übergangsparlament und Übergangsregierung. Der Bürgerkrieg geht dennoch weiter.

Oktober 2004 - Neues Übergangsparlament, Abdullahi Yusuf Ahmed wird neuer Übergangspräsident. Islamische Milizen schließen sich zur Islamischen Gerichtsunion zusammen mit dem erklärten Ziel, Recht und Ordnung wiederherzustellen.

März 2005 - Die Islamisten bekräftigen ihr Ziel der Errichtung einer islamischen Republik.

Februar 2006 - Die international anerkannte Übergangsregierung nimmt ihren Sitz in Baidoa ein.

Juni 2006 - Die Islamische Gerichtsunion übernimmt nach einem Machtkampf mit säkularen Warlords die Kontrolle über Mogadischu und Südsomalia. Sie nennt sich nach einem Führungswechsel zu Gunsten der Fundamentalisten nunmehr Rat der Islamischen Gerichte.

9. Oktober 2006 - Die Islamisten erklären Äthiopien einen "Heiligen Krieg", sollte das Land die Übergangsregierung militärisch unterstützen.

6. Dezember 2006 - Der UN-Sicherheitsrat billigt eine regionale Friedenstruppe für Somalia, die Islamisten lehnen dies ab.

19. Dezember 2006 - Erste direkte Kämpfe zwischen Islamisten und Regierungstruppen unter Beteiligung äthiopischer Soldaten.

24. Dezember 2006 - Äthiopien gibt die militärische Beteiligung an den Kämpfen in Somalia zu.

25. Dezember 2006 - Die äthiopische Luftwaffe bombardiert den Flughafen von Mogadischu.