1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Welt

Solarflieger vollendet die Erdumrundung

Der Flug rund um die Welt gelang ohne einen Tropfen Treibstoff: Die "Solar Impulse 2" landete sicher in Abu Dhabi. Das Team feiert.

Die "Solar Impulse 2" ist wieder dort, wo sie vor mehr als einem Jahr gestartet war: in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Das Flugzeug mit dem Abenteurer Bertrand Piccard im Cockpit setzte sicher in der Hauptstadt Abu Dhabi auf.

In Abu Dhabi war die "Solar Impulse 2" am 9. März 2015 zur ersten Etappe abgehoben. "Wir hatten versprochen, dass wir zurückkommen würden", sagte Piccard nach der Landung. Kurz zuvor hatte auch UN-Generalsekretär Ban Ki Moon gratuliert: "Das ist ein historischer Tag für Sie", sagte Ban in einer Video-Schaltung mit dem Piloten. Piccard beende zwar seine Reise, aber es sei erst der Anfang für eine nachhaltige Welt. Ban dankte dem Piloten für seinen Mut.

Auf Twitter feierte das Team die gelungene Erdumrundung.

Zwischenzeitlich stand das Projekt sogar vor dem Abbruch. Im vergangenen Jahr mussten Piccard und André Borschberg, die sich im Cockpit abwechselten, eine neunmonatige Zwangspause auf Hawaii einlegen. Die Batterie hatte einen Defekt, der nur aufwändig zu reparieren war. Anschließend ging die Reise aber weiter über das US-Festland und den Atlantik in Richtung Spanien und von dort zurück in den Nahen Osten.

Die eigentliche Flugzeit betrug nach Angaben der Verantwortlichen knapp 510 Stunden, dabei legte die "Solar Impulse 2" mehr als 40.000 Kilometer zurück. Mit der Erdumrundung in einem Solarflieger wollen die beiden Schweizer Wissenschaftler für die Nutzung erneuerbarer Energien werben. Der aus Karbonfasern gebaute Flieger mit einer Spannweite von 72 Metern verfügt über mehr als 17.000 Solarzellen.

wa/cw (dpa, twitter)

Die Redaktion empfiehlt