1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wissen & Umwelt

Solar Impulse meistert nächste Etappe

Der Solarflieger "Solar Impulse 2" ist der Weltumrundung wieder ein Stück näher gekommen: In der Nacht zum Dienstag landete die Maschine in Phoenix. Mehr als die Hälfte der Wegstrecke ist nun geschafft.

Video ansehen 01:04

Sonnenflieger "Solar Impulse 2" landet in Arizona

15 Stunden und 52 Minuten dauerte die Reise nach Phoenix, im US-Bundesstaat Arizona, zu dem die Maschine am Montagmorgen (Ortszeit) aufgebrochen war. Die Flugetappe betrug rund 1150 Kilometer.

Zuvor war die Solar Impulse nach ihrer gefährlichen Überquerung des Pazifiks eine Woche am Boden geblieben. Bertrand Piccard hatte das Leichtflugzeug auf der 62-stündigen Etappe von Hawaii nach Kalifornien gesteuert - es war der riskanteste Abschnitt der Weltumrundung.

Die beiden Schweizer Abenteurer, André Borschbergs und Bertrand Piccard, wechseln sich beim Fliegen der Etappen ab. Das Pilotenteam brach im März 2015 von Abu Dhabi zu der Weltumrundung auf. Weiter ging es über Indien und China nach Hawaii. Dort musste dann wegen beschädigter Batterien vorerst eine neunmonatige Pause eingelegt werden.

Mehr als die Hälfte

Bislang legte die Solar Impulse mehr als die Hälfte der Gesamtstrecke von 35.000 Kilometern zurück. Angetrieben wird das 2,3 Tonnen schwere Flugzeug von 17.000 Solarzellen auf den Tragflügeln, die die Propeller antreiben und die Batterien aufladen. Die Flügel sind größer als bei einer Boeing 747.

Im Durchschnitt fliegt die Solar Impulse etwa 45 Kilometer pro Stunde. Sie kann ihre Geschwindigkeit aber am Tage verdoppeln, wenn die Sonneneinstrahlung am stärksten ist.

hf/fs (dpa, afpd)

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema