1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Welt

Solar Impulse 2 fliegt über die Golden Gate Bridge

Es ist eine Werbemission für die Möglichkeiten der Solarenergie. Mit einem solarbetriebenen Flugzeug soll die ganze Welt umrundet werden. Jetzt erreichte der Flieger Kalifornien.

"Ich habe die Brücke überflogen – ich bin offiziell in Amerika", erklärte der Pilot der Solar Impulse 2, Bertrand Piccard. "Kannst du dir vorstellen, die Golden Gate Bridge in San Francisco in einem Solarflugzeug zu passieren wie es die Schiffe seit Jahrhunderten tun?

Aber der Flieger macht keinen Lärm und stößt keine Schadstoffe aus", so Piccard in einem Live-Video auf der Website, die die Erdumrundung dokumentiert.

Nach dreitägigem Non-Stopp-Flug von Hawaii zur US-Westküste landete "Solar Impulse 2" sicher im kalifornischen Mountain View bei San Francisco. Das solarbetriebene Flugzeug startete seine Mission im März 2015 in Abu Dhabi, machte die nächsten Stopps in Oman, Myanmar, China und Japan. Von dort ging es weiter nach Hawaii, wo das Team wegen beschädigter Batterien eine neunmonatige Pause einlegen musste. Am Donnerstag startete schließlich der 56-Stunden-Flug nach Kalifornien.

Pilot Bertrand Piccard (Foto: dpa)

Pilot Bertrand Piccard

"Eine aufregende neue Ära"

Am Freitag schaltete sich der Schweizer Pilot während seines Fluges zu der Unterzeichnung des Pariser Klimavertrages bei den Vereinten Nationen in New York dazu und erklärte, er befinde sich ohne einen Tropfen Treibstoff, nur von der Sonne angetrieben, mitten über dem Pazifik. UN-Generalsekretär Ban Ki Moon begrüßte Piccards "Pioniergeist". Das Team würde mit seinem Projekt Geschichte schreiben und eine "aufregende neue Ära" einleiten.

Das solarbetriebene Flugzeug fliegt im Durchschnitt etwa 45 Kilometer pro Stunde, kann seine Geschwindigkeit aber am Tage verdoppeln, wenn die Sonneneinstrahlung am stärksten ist. Die einsitzige Karbonfaser-Maschine wiegt knapp 2270 Kilo und ist ausgestattet mit 17.000 Solarzellen, die die Propeller antreiben und die Batterien aufladen. Die Flügel sind größer als bei einer Boeing 747.

fab/sosa (APE)