1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Solange das Fell noch glänzt

"Cats" Good bye

Das Musical krankt. Nach dem Ende von "The Fantasticks" fällt nun in London auch für Andrew Lloyd Webbers "Cats" der letzte Vorhang.

Am 11. Mai, dem 21. Jahrestag seiner Premiere, werde das Stück eingestellt. "Wir wollten 'Cats' beenden, solange sein Fell noch glänzt", sagte Produzent Cameron Mackintosh.

Mehr als acht Millionen Zuschauer sahen dem Treiben auf einem nächtlichen Katzenball in London zu, wo das Musical Weltpremiere hatte. Nach den Anschlägen in den USA vom 11. September war vor allem die Zahl der ausländischen Zuschauer stark zurückgegangen. "Cats" wurde in elf Sprachen übertragen und bisher von rund 50 Millionen Zuschauern gesehen. Mehr als 2,2 Milliarden Euro spielte das Stück ein. "Cats" ist das wohl bekannteste Werk Lloyd Webbers, aus dessen Feder auch die Musical-Erfolge "Starlight Express" und "Phantom der Oper" stammen.

"Hair" finanziell strapaziert

Ein baldiges Aus droht auch dem finanziell angeschlagenen Bremer Musical "Hair". Es hat seinen Mehrheitsgesellschafter, die Bremer KPS-Gruppe verloren. Der Geschäftsführer des Musical-Theaters will das Musical wie geplant bis zum 31. März aufführen.

Hintergrund seien nicht eingelöste Finanz-Zusagen des Senats, der die Vorwürfe allerdings zurückweist. Eine umfassende Aufklärung über etwaige Zusagen forderten die oppositionellen Grünen ein.

"Hair" ist eine Übernahme der Produktion des Wiener Raimundtheaters und feierte erst Mitte September an der Weser Premiere.

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

  • Datum 15.01.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/1hkM
  • Datum 15.01.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/1hkM