1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Euromaxx

Sodeto - Dorf der Lotto-Millionäre

In Sodeto leben rund 250 Menschen - und fast alle sind Lotto-Millionäre. Sie haben in der Weihnachtslotterie "El Gordo" gewonnen.

Video ansehen 04:31

Am Vormittag des 22. Dezember sind Spaniens Straßen leergefegt, denn fast die gesamte Bevölkerung versammelt sich vor dem Fernseher, um das Ereignis des Jahres zu verfolgen: die "Sorteo extraordinaro de Navidad". Die Ziehung findet im Hauptsaal der staatlichen Lotteriegesellschaft in Madrid statt. Startschuss ist um 09:00 Uhr. Es gibt zwei große Trommeln, welche jeweils mit Holzkugeln gefüllt sind. In der einen sind sie mit Losnummern gefüllt, in der anderen mit Gewinnnummern. Zwei Kinder ziehen zur gleichen Zeit jeweils eine Los- und eine Gewinnnummer, die dann dem Publikum zuhause vorgesungen werden. Die ganze Veranstaltung dauert 3 Stunden bis alle 200 Preiskugeln vergeben sind. Höhepunkt der Ziehung ist der größte Gewinn, El Gordo, der Dicke, für den dieses Jahr 2.023.000.000 Euro ausgeschüttet werden. Lose für El Gordo gibt es ab Herbst überall zu kaufen, vom Bäcker bis zum Zeitschriftenkiosk und mittlerweile auch im Internet. Die Lose haben fünfstellige Nummern, von jeder gibt es 195 Serien. Die Ziehung hat in Spanien lange Tradition, es gibt diese schon seit Jahrhunderten. Zum ersten Mal fand die Ziehung im Jahre 1763 statt auf Geheiß von Carlos III. Damals wurden allerdings nur fünf Gewinnzahlen aus insgesamt 90 Nummern gezogen. Der Gewinn kam ausschließlich gemeinnützigen Einrichtungen zugute. Jedes Jahr versuchen ca. 30 Millionen Spanier ihr Glück und geben durchschnittlich zwischen 70 und 90 Euro für die Königin aller Lotterieziehungen aus, um dann, wenn die Glücksfee Einhalt gebietet, mit Freunden und Familie tagelang zu feiern. 2011 war der Hauptgewinn so hoch wie noch nie - nämlich 720 Millionen Euro. Allein 100 Millionen Euro dieses Hauptgewinns entfielen auf das Dorf Sodeto mit rund 250 Einwohnern. Ein Jahr danach hat sich im Dorf wenig verändert: keine Luxusautos, niemand, der weggezogen ist. Auffallend ist, dass hier und da Häuser saniert werden. Und: Alle Dorfbewohner haben ihre Schulden bei der Bank bezahlt. Lose für die Weihnachtslotterie gibt es in Sodeto seit fast vier Monaten nicht mehr, sie sind ausverkauft.