1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Asien

Smog über Schanghai

Mönche beten zu den Feierlichkeiten des thailändischen Königs

Freie Sicht - Fehlanzeige! Smog gehört in Chinas Millionen-Metropolen zum alltäglichen Stadtbild dazu. Kein Wunder, ist das Reich der Mitte doch neben den USA der größte Luftverschmutzer der Welt. Kurz vor dem Kopenhagener Klima-Gipfel hat Peking jetzt erstmals konkrete Ziele angekündigt, um den starken Anstieg seiner Treibhausgase zumindest abzubremsen. Die Regierung in Peking kündigte an, dass der Ausstoß von Kohlendioxid in China künftig nicht mehr ähnlich stark wachsen soll wie das Bruttoinlandsprodukt. Die Treibhausgase, die für jeden Yuan Wirtschaftsleistung ausgestoßen werden, sollen vielmehr bis 2020 um 40 bis 45 Prozent gegenüber dem Stand von 2005 verringert werden, so der Staatsrat. Experten loben diesen Schritt zwar generell - fordern aber mehr. Sie wiesen darauf hin, dass ungeachtet aller Maßnahmen der chinesische Ausstoß von Treibhausgasen vorerst weiter stark ansteigen wird. (eb/rey/dpa/ap)