1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Ostmitteleuropa

Slowakischer Verteidigungsminister muss den Hut nehmen

Bratislava, 22.9.2003, RADIO SLOWAKEI, deutsch

Der scheidende Verteidigungsminister Ivan Simko ist bereits der dritte Verteidigungsminister, der während der Armeereform seinen Posten verlässt. "Es handelt sich zwar um einen parteiinternen Beschluss der Partei der Demokratischen und Christlichen Union, SDKU, aber Minister Simko zu ersetzen wird schwierig sein. Der neue Minister wird sehr hart arbeiten müssen", meint der Vorsitzende des Ausschusses für Verteidigung und Sicherheit Robert Kalinak von der oppositionellen Partei Smer.

Am häufigsten wird als neuer Verteidigungsminister der Abgeordnete der SDKU und Oberbürgermeister der Stadt Trencin Juraj Liska erwähnt. Dieser wollte sich bislang zum inoffiziellen Angebot nicht äußern und will auf die Entscheidung der Partei warten.

Der scheidende Verteidigungsminister Ivan Simko: " Auf den neuen Minister wartet viel Arbeit. Wir wissen nicht, wer das sein wird. Ich nehme an, Juraj Liska, aber es wurde nicht offiziell beschlossen. Seine Aufgabe wird sein, sich um die Verteidigungsfähigkeit der Slowakei zu kümmern und darum, dass die Slowakei gültiger Bestandteil des gemeinsamen Sicherheitssystems wird."

Die Armeereform begann noch während der vorangegangenen Regierung Meciar, als Pavol Kanis den Verteidigungsministerposten bekleidete. Sein Nachfolger Jozef Stank fand das Ministerium in ziemlich großer Unordnung vor. Es gelang ihm die Verhältnisse zu konsolidieren und die Regierung verabschiedete das Modell der Armee für das Jahr 2010.

Minister Simko erneuerte dieses Modell und mit seinem Team machte er einen harten Argumentationskrieg gegen die Generäle durch. Simko wollte durchsetzen, dass die Generäle keine doppelten Kompetenzen haben und versuchte ein System einzuführen. Er hatte eine Vorstellung vom Modell, doch er muss nun gehen, ohne seine Arbeit beenden zu können. Es ist nicht auszuschließen, dass die Generalität (? gegenüber) dem neuen Minister ihre Argumente durchsetzen werde. (fp)

  • Datum 23.09.2003
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/46IW
  • Datum 23.09.2003
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/46IW