1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Ostmitteleuropa

Slowakischer Staatspräsident kritisiert Regierung und Parlament

– Bürger zunehmend unzufrieden

Bratislava, 5.12.2003, RADIIO SLOWAKEI, deutsch

Der slowakische Staatspräsident Rudolf Schuster hat im Bericht auch Premier Mikulas Dzurinda, die Regierungskoalition, Vertreter des Regierungskabinetts und das Parlament kritisiert. Laut ihm sei die Regierung in zwei Lager verteilt und macht sich selbst durch Abberufung fähiger Minister noch schwächer. Er machte die Koalition darauf aufmerksam, dass laut den aktuellen Meinungsumfragen mehr als 80 Prozent der Bevölkerung mit der Entwicklung im Lande nicht zufrieden sind. Die Kranken müssen weit fahren, um Arzneimittel zu besorgen, den Schulen mangelt es an Finanzmitteln für die gründliche Betriebnahme, die Kommunikation zwischen den Sozialpartnern scheitert. Tausende von Bürgern unterzeichnen die Petition über die vorgezogene Parlamentswahl; viele Menschen, vor allem die Arbeitslosen geraten in entwürdigende Lebenssituation, konstatierte Rudolf Schuster. (fp)

  • Datum 08.12.2003
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/4PzM
  • Datum 08.12.2003
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/4PzM