1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Ostmitteleuropa

Slowakischer Präsident rätselhaft erkrankt

– Wegen einer möglichen Vergiftung erstattet Sohn des Staatsoberhauptes Strafanzeige gegen Unbekannt

Köln, 26.8.2002, TASR, PRAVO, SME

TASR, 26.8.2002, slowak.

Kurz nach seiner Entlassung ist der slowakische Präsident Rudolf Schuster am Samstag (24.8.) spät abends wieder in das Militärkrankenhaus von Bratislava eingeliefert worden. Trotz zahlreicher Tests bleibt die Ursache der Erkrankung bisher unklar. Die behandelnden Ärzte vermuten eine Intoxikation mit einem bislang unbekannten Stoff, wobei sie eine absichtliche Vergiftung nicht ausschließen. (...)

PRAVO, 26.8.2002, tschech.

Der Sohn des slowakischen Staatspräsidenten (...) hat am Samstag (24.6.) Strafanzeige gegen Unbekannt erstattet. Die Familie des Staatsoberhauptes schöpft den Verdacht, jemand habe dem Präsidenten absichtlich einen unbekannten Stoff verabreicht, um ihm gesundheitliche Schäden zuzufügen. (...)

Der slowakische Gesundheitsminister Roman Kovac schloss nach einem Besuch des Präsidenten im Krankenhaus nicht aus, dass die Ursache der Erkrankung von Rudolf Schuster ein Gift ist, das ihm mit seinem Wasser verabreicht wurde. (...)

"Wollte jemand den Präsidenten absichtlich vergiften, oder handelt es sich um Fahrlässigkeit?", fragte in einer Schlagzeile die slowakische oppositionelle Zeitung "Novy den" in ihrer Samstagsausgabe (24.8.). Das Blatt erinnerte daran, dass der gesundheitlich angeschlagene slowakische Präsident sich seit seinem Amtsantritt 1999 mehreren schweren Operationen unterziehen musste. "Schon 2000 (als Rudolf Schuster in Innsbruck in Behandelung war – MD) wurde darüber spekuliert, dass die Regierungskoalition den Präsidenten beseitigen wollte. Jetzt fragt sich die Öffentlichkeit, ob den Präsidenten jemand absichtlich vergiftet habe." (...) (ykk)

SME, 26.8.2002, slowak.

Der Gesundheitszustand des Präsidenten ruft Sorgen um die weitere politische Entwicklung in der Slowakei hervor. Nach den Parlamentswahlen vom 21. und 22. September kommt auf den Präsidenten eine äußert wichtige Rolle zu. Nach Konsultationen mit den politischen Parteien soll Rudolf Schuster einen neuen slowakischen Ministerpräsidenten ernennen, und binnen 30 Tagen nach Bekanntgabe der Wahlergebnisse muss er die konstituierende Sitzung des neuen Parlaments einberufen. (...) (ykk)

  • Datum 26.08.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/2aa2
  • Datum 26.08.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/2aa2