1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Ostmitteleuropa

Slowakischer Geheimdiensteschef gibt zu, Akten an Premierminister weitergereicht zu haben

Bratislava, 24.9.2003, RADIO SLOWAKEI, deutsch

Der Direktor des Slowakischen Informationsdienstes (SIS) Ladislav Pittner hat vor dem Parlamentsausschuss für Sicherheit zugegeben, die Akten zur Überprüfung des Chefs des Nationalen Sicherheitssamtes (NBU) Jan Mojzis im August dieses Jahres dem Premierminister Mikulas Dzurinda zur Verfügung gestellt zu haben. "Er hat damit gegen das Gesetz über den Schutz von verheimlichten Tatsachen verstoßen," behaupten die NBU-Mitarbeiter. Laut ihnen dürfte keiner außer dem NBU und den Ermittlungsorganen die Informationen über Sicherheitsüberprüfungen zu Händen bekommen. Ladislav Pittner verteidigte sich, er habe im Sinne des Gesetzes über den Slowakischen Informationsdienst gehandelt. Er hielt es für notwendig, den Premierminister, der gleichzeitig den Posten des Chefs des Sicherheitsrates bekleidet, über die möglichen Sicherheitsrisiken im Zusammenhang mit der Person von Jan Mojzis zu informieren. (fp)

  • Datum 25.09.2003
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/46ko
  • Datum 25.09.2003
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/46ko