1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Ostmitteleuropa

Slowakei: Weniger Soldaten in den Irak

Bratislava, 20.7.2004, RADIO SLOWAKEI IS, deutsch

Nächste Woche werden die slowakischen Soldaten im Irak durch neue Freiwillige abgelöst. Für diesen anspruchsvollen Militärdienst entscheiden sich immer weniger junge Männer. Eine solche Entscheidung sei laut Äußerungen des Sprechers des Verteidigungsministeriums auch auf die Laune der derzeit im Irak agierenden Soldaten zurückzuführen.

Die Soldaten im Irak können um die Verlängerung ihrer Mission um ein halbes Jahr ersuchen. Zuletzt waren es 47 von 83 Soldaten, die es taten; von 102 Soldaten der letzten Mission äußerten einen solchen Wunsch nur 6 Männer. Bei ihrer Entscheidung ist vor allem der verführerische Lohn ausschlaggebend. Zu dem regelmäßigen monatlichen Verdienst bekommen die Soldaten Zuschläge in Höhe ab 2200 USD.

Die Neulinge werden es im Irak nicht leicht haben. Sie beginnen nämlich ihre Mission im Süden von Kuwait, wo die Temperatur fast 60 Grad Celsius erreicht. Im Irak ist es auch sehr heiß – jeden Tag bis zu 50 Grad.

Aus dem Bericht des Verteidigungsministers Juraj Liska geht hervor, die Lage im Irak sei auch weiterhin sehr gespannt. Die Zone in der Provinz Babil, wo die slowakischen Soldaten stationiert sind, wurde in letzter Zeit zum Zentrum des gewaltsamen Widerstandes gegen die Okkupation. Der Soldatenwechsel im Irak wird vom 26. Juli bis 5. August stattfinden. Die finanzielle Gewährleistung der Operation "Irakische Freiheit" im Rahmen der Friedensmission stellt dieses Jahr 422 Millionen SK (etwa 10 Millionen EUR) dar. (fp)

  • Datum 21.07.2004
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/5LCU
  • Datum 21.07.2004
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/5LCU