1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Ostmitteleuropa

Slowakei: Professionelle Armee ab 2006

Bratislava, 26.11.2004, RADIO SLOWAKEI IS, deutsch

Junge Menschen zwischen 18 und 25 Jahren in die Streitkräfte zu locken ist das Ziel der Slowakeiweiten Werbekampagne mit dem Namen "Die Professionelle Armee". Diese Kampagne soll die Rekrutierung von neuen professionellen Soldaten fördern und gleichzeitig das positive Image des Soldaten stärken. Überzeugung, Entschlossenheit, Motivation, Bestimmung, diese vier Grundideen bilden den thematischen Werbespot, der vor Filmvorführungen in Kinos oder auch auf dem zweiten Kanal des öffentlich-rechtlichen Fernsehsenders zu sehen ist. In Tageszeitungen und Wochenzeitschriften wird die Kampagne kürzlich auch durch Insertion unterstützt werden und man hat auch andere Formen der gedruckten Werbung, wie z.B. Plakate, Broschüren oder Papierstreichhölzer nicht vergessen. Interessierte Bewerber für den Dienst in der Armee finden notwendige Informationen unter einer kostenlosen Telefonnummer, im Internet auf der Webseite oder direkt in den Rekrutierungszentren in allen Bezirksstädten.

Das Verteidigungsministerium möchte die Öffentlichkeit auch mit dem Meilenstein – dem Jahr 2006 bekannt machen, wenn endlich eine völlig professionelle Armee entstehen wird und junge Männer nicht mehr den Grundwehrdienst antreten werden müssen. Die Streitkräfte verzeichnen heutzutage eine ausreichende Anzahl von Bewerbern, die in ihren Reihen dienen möchten. Das Ziel der Armee ist aber, von einer Massenrekrutierung zur selektiven Auswahl der besten jungen Menschen, die allen Anforderungen moderner Streitkräfte gerecht werden, überzugehen. Die Armee denkt dabei an alle Berufsarten. Es werden nicht nur Kämpfer gesucht. Die Armee braucht auch Experten in Berufen, die eng mit der zivilen Sphäre zusammenhängen, wie Softwarespezialisten aber auch Köche und Chauffeure.

Das Ministerium ist bei der Entwicklung dieser Kampagne aus der niedrigen Qualität der Rekruten, aus dem relativ negativen Ruf des professionellen Soldaten sowie auch aus dem Mangel an Informationen über die Armee, der unter jungen Menschen herrscht, ausgegangen. (fp)

  • Datum 30.11.2004
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/5vow
  • Datum 30.11.2004
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/5vow