1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Ostmitteleuropa

Slowakei: Arbeitslosenrate unter 15 Prozent gesunken

Bratislava, 23.6.2003, RADIO SLOWAKEI, deutsch

Die Arbeitslosenrate in der Slowakei ist im vorigen Monat auf 14,8 Prozent gesunken, obwohl sich rund 30 000 Schulabsolventen bei den Arbeitsämtern meldeten. Im Mai dieses Jahres waren 433 000 Slowaken arbeitslos - 17 000 weniger als im April und

77 000 weniger als im Mai 2002.

Die Senkung der Arbeitslosenrate ist laut den Mitarbeitern der Sektion für Analysen des Nationalen Arbeitsamtes der Tatsache zuzuschreiben, dass viele arbeitslose Bürger einen Arbeitsplatz gefunden haben. Im Mai dieses Jahres wurden über 35 000 arbeitslose Menschen angestellt.

Der positive Trend sei auch durch verschiedene Programme zur Beschäftigung der Arbeitslosen und durch die verschärfte Registrierung zu begründen. Das Stellenangebot wird größer. Auf einen Arbeitsplatz fallen nun elf Interessenten, was im Vergleich mit der vorangegangenen Periode deutlich besser ist.

Zur Senkung der Arbeitslosenrate trug auch die Eliminierung der Schwarzarbeit bei. Die Arbeitslosen müssen sich nun öfter beim Arbeitsamt melden. Früher reichte es, wenn sich der Arbeitslose einmal im Monat bei den zuständigen Behörden zeigte. Für diejenigen, die schwarz arbeiten, oft auch im Ausland, lohnt es sich nicht mehr.

Analytiker schätzen, dass dieser positive Trend auch künftig andauern wird. Sie weisen jedoch darauf hin, dass es wieder zu einem Anstieg der Arbeitslosenrate kommen könne. Vor allem nach der Beendigung der Saisonarbeiten in der Landwirtschaft, Gastronomie und im Tourismus.

Die höchste Arbeitslosenrate ist auch weiterhin im Osten der Slowakei. Die schlimmste Lage ist im Kreis Kosice zu verzeichnen. (fp)

  • Datum 24.06.2003
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/3mPX
  • Datum 24.06.2003
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/3mPX