1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Ostmitteleuropa

Slowakei an Erdöl aus Kasachstan interessiert

Neuanfang der wirtschaftlichen Zusammenarbeit zwischen der Slowakei und Kasachstan.

Bratislava, 15.11.2001, Pravda, slowak.

Die Slowakei interessiert sich für Erdöl aus Kasachstan. Sie ist auch imstande, den Transit für größere Lieferungen zu gewährleisten. "Es ist ein ganz reales Projekt", sagte am Mittwoch (14.11.) nach einem Treffen mit dem slowakischen Präsidenten der kasachische Staatschef Nursultan Nasarbajew.

Präsident Rudolf Schuster ist seit gestern (14.11.) in der kasachischen Metropole Astana zu Besuch. Es handelt sich dabei um den ersten offiziellen Besuch eines slowakischen Staatsoberhauptes in dieser zentralasiatischen Republik.

Nasarbajew erinnerte daran, dass die nordkaspische Pipeline mit Anschluss an den russischen Hafen Noworosijsk in Kasachstan in diesem Jahr in Betrieb genommen worden ist, womit sein Land eine direkte Verbindung zu den internationalen Märkten gewann. (...) (ykk)

Bratislava, 15.11.2001, Narodna Obroda, slowak.

In den slowakisch-kasachischen Beziehungen zeichnen sich "große Perspektiven" für die Zusammenarbeit beider Länder im militärtechnischen Bereich sowie in der Öl-Industrie ab. Dies erklärte gestern (14.11.) nach den Gesprächen mit dem slowakischen Präsidenten Rudolf Schuster in Astana sein kasachischer Kollege Nursultan Nasarbajew.

Nach Angaben des slowakischen Wirtschaftsministers Lubomir Harach wird es sich dabei vor allem um die Modernisierung von Panzern vom Typ T-72 und um die Vernichtung der SS-20-Raketen handeln. Was das kasachische Erdöl betrifft, solle die slowakische Raffinerie-Slovnaft schon bald mit den Importen beginnen.

Das Hauptanliegen der slowakisch-kasachischen Gespräche auf höchster Ebene besteht darin, vor allem die wirtschaftliche Zusammenarbeit mit Kasachstan anzukurbeln. Der slowakisch-kasachische Handelsumsatz beträgt zur Zeit nur 30 Millionen US-Dollar, was bei Weitem nicht den Möglichkeiten auf beiden Seiten entspricht. In den letzten Jahren interessieren sich für das zentralasiatische Kasachstan (15. Mio. Einwohner; 2,7 Mio. Quadratkilometer) alle westlichen Länder, allen voran die USA.

Schuster gab gestern bekannt, dass in der Hauptstadt Astana eine slowakische Handelsvertretung errichtet werde. Derweil gibt es in Kasachstan nur neun Unternehmen, an denen slowakische Firmen beteiligt sind. Einige weitere sollten jedoch schon bald hinzukommen. (ykk)

  • Datum 15.11.2001
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/1NUB
  • Datum 15.11.2001
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/1NUB