1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Welt

Skydiver springt ohne Fallschirm in die Tiefe

Statt Fallschirm nur ein großes Auffangnetz: US-Skydiver Luke Aikins stürzt sich live im Fernsehen 7600 Meter in die Tiefe - und landet wohlbehalten auf der Erde.

Video ansehen 01:07

Sprung aus 7600 Metern Höhe

Zwei Minuten lang freier Fall und als einzige Absicherung ein 30 mal 30 Meter großes Maschengeflecht in rund 60 Metern Höhe. Bei dem bisher einmaligen und gefährlichen Stunt für ein Fernseh-Special trug der 42-jährige Extremsportler Luke Aikins nicht einmal einen Wingsuit, das ihm das Steuern erleichtert hätte.

Netz (Foto: picture alliance/dpa/M.Davis)

In diesem Netz landete Aikins nach seinem zweiminütigen Fall

Fallschirmsprung ohne Fallschirm

Den Sprung absolvierte Aikins, der auch Pilot ist, über der südkalifornischen Wüste nahe Los Angeles. Der Sender Fox übertrug das Spektakel live. Der Skydiver hat in seinem Leben bereits mehr als 18.000 Fallschirmsprünge absolviert. Seinen ersten Tandemsprung machte er im Alter von zwölf Jahren, vier Jahre später sprang er zum ersten Mal alleine in die Tiefe.

Netz (Foto: picture alliance/dpa/M.Davis)

Rekordsprung geglückt

Auf den waghalsigen Versuch hatte Aikins sich anderthalb Jahre lang vorbereitet. Medienberichten zufolge soll er dafür unter anderem 34 Sprünge gemacht haben, bei denen er erst in 300 Metern Höhe über dem Ziellandepunkt den Fallschirm entfaltete.

Skydiver Luke Aikins (Foto: picture alliance/dpa/M.Davis)

"Unglaubliches Gefühl"

"Es ist unglaublich", sagte er nach seinem Rekordsprung. Er finde kaum Worte, um seine Gefühle zu beschreiben, so Aikins.

rk/wa (afp, dpa)

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema