1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Ostmitteleuropa

Skoda Auto unterstützt Appell gegen die Währungsstärkung

- Rekordhoch der tschechischen Krone aus wirtschaftlicher Sicht ungünstig

Prag, 11.4.2002, RADIO PRAG, deutsch

Der Wagenhersteller Skoda Auto hat sich am Mittwoch (10.4.) dem so genannten Appell von Trutnov gegen die starke Krone angeschlossen, der von bereits mehr als 40 Unternehmen unterstützt wurde. Die Regierung und die Tschechische Nationalbank werden darin aufgefordert, Maßnahmen gegen die Stärkung der Währung zu treffen. Wie der Sprecher der Firma, Milan Smutny, am Mittwoch sagte, verweist Skoda Auto als der größte Exporteur hierzulande bereits seit einem Drei-Viertel-Jahr auf dieses Problem. Es sei daher logisch, dass die Firma den Appell unterstützte.

Die tschechische Krone hat am Mittwochvormittag erneut zugelegt und hat im Vergleich zum Euro ein Rekordhoch von 30,04 Kronen erreicht. Die Zentralbank hat daraufhin sofort reagiert und mit einer Intervention den Kurs auf den Stand von 30,35 Kronen pro Euro stabilisiert, erklärte eine Sprecherin der Tschechischen Nationalbank. Das Tempo der Währungsstärkung in den letzten Tagen sei nach einer Aussage des Finanzministers Jiri Rusnok zu schnell und entspreche nicht der Wirtschaftsentwicklung. Er unterstütze daher die Intervention der Zentralbank. (ykk)

  • Datum 11.04.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/24t4
  • Datum 11.04.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/24t4