Skispringen: Siege für Freitag und Althaus | Sport-News | DW | 02.12.2017
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Skispringen

Skispringen: Siege für Freitag und Althaus

Traumtag für das deutsche Skisprungteam: Richard Freitag triumphiert in Nischni Tagil. In Lillehammer jubelt Katharina Althaus. Und es gibt weitere Top-Ten-Plätze für das DSV-Team.

Polen FIS Skispringen Richard Freitag (picture-alliance/AP Photo/A. Keplicz)

Von Platz acht auf eins gesprungen: Richard Freitag freut sich

Richard Freitag hatte noch nicht zu Ende gejubelt, da streiften ihm die Offiziellen schon das Gelbe Trikot über. Der 26 Jahre alte deutsche Skispringer durfte sich beim Weltcup in Nischni Tagil in Russland nicht nur über seinen ersten Sieg seit fast drei Jahren freuen, sondern auch über die Gesamtführung im Weltcup. "Es hat einfach Spaß gemacht. Man hat gesehen, dass bei uns Zug dahinter war. Da will man auch mithalten", sagte Freitag nach dem Wettkampf. "Es ist zum Glück belohnt werden."

"Ganz gute Mannschaft"

Mit dem sechsten Weltcup-Erfolg seiner Karriere sicherte sich Freitag auch das Ticket für die Olympischen Spiele in Pyeongchang. Nach dem ersten Sprung hatte Freitag nur auf Platz acht gelegen. Hinter ihm und den beiden Norwegern Daniel Andre Tande und Johann Andre Forfang landete DSV-Springer Andreas Wellinger auf dem vierten Rang. Karl Geiger als Sechster vervollständigte das starke Abschneiden der deutschen Springer. "Wir haben eine ganz gute Mannschaft", freute sich Bundestrainer Werner Schuster.

Althaus siegt in Lillehammer

Auch die DSV-Springerinnen glänzten. In Lillehammer in Norwegen feierte die 21 Jahre alte Katharina Althaus den zweiten Weltcupsieg ihrer Karriere. Die Plätze zwei und drei belegten die Norwegerin Maren Lundby und die Japanerin Yuki Ito. Svenja Würth wurde Fünfte, Olympiasiegerin und Weltmeisterin Carina Vogt Siebte.

sn/mrl (sid, dpa)