Skiflug-WM: Freitag holt Bronze | Sport-News | DW | 20.01.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Skispringen

Skiflug-WM: Freitag holt Bronze

Als Dritter der Skiflug-WM in Oberstdorf gewinnt Richard Freitag seine erste Einzelmedaille bei einem Großereignis - und das, obwohl ihm sein dritter Versuch ziemlich misslingt und der vierte ausfällt.

Siegerehrung bei der Skiflug-WM in Oberstdorf mit Stoch, Sieger Tande und Freitag. Foto: dpa-pa

Zufriedene Gesichter: der Zweite Stoch, Skiflug-Weltmeister Tande und der Drittplatzierte Freitag (v.l.)

Nicht einmal drei Wochen liegen zwischen diesen beiden Bildern. Beim dritten Springen der Vierschanzentournee am 4. Januar in Innsbruck steigt Richard Freitag nach einem Sturz im ersten Durchgang mit schmerzverzerrtem Gesicht in den Krankenwagen, die Tournee ist für ihn beendet. An diesem Samstag in Oberstdorf hüpft der 26-Jährige mit der Bronzemedaille durch den Schnee und macht mit 25.000 Fans die Welle.

"Unglaublich, Wahnsinn!"

Mit Platz drei bei der Skiflug-WM in seiner Wahlheimat Oberstdorf hat Deutschlands bester Skispringer ein tolles Comeback gefeiert. Nach einer wahren Nervenprobe musste er sich nur dem neuen Weltmeister Daniel André Tande aus Norwegen und Tournee-Sieger Kamil Stoch aus Polen geschlagen geben.

Richard Freitags dritter Flug bei der WM in Oberstdorf. Foto: Getty Images

Richard Freitags dritter Flug bei der WM in Oberstdorf ging ziemlich daneben

"Unglaublich, ich kann gar nicht mehr richtig denken. Wahnsinn, was in den paar Flügen hier alles passiert ist!", sagte Freitag in der ARD, nachdem ein turbulenter und mehrmals unterbrochener Wettkampf nach drei Durchgängen wegen starker Winde abgebrochen worden war. Freitags bislang größter Einzel-Erfolg ist mehr als ein Trostpflaster für das bittere Tournee-Aus.

Dritter Sprung der schwächste

 "Ich freue mich riesig für ihn", sagte Bundestrainer Werner Schuster. "Richard ist so lange dabei, er hat so viele Hochs und Tiefs erlebt. Seine erste Einzelmedaille hat er sich wirklich verdient, er soll es genießen." Freitag hatte nach zwei Durchgängen am Vortag auf dem zweiten Platz gelegen. Bei starkem Rückenwind zeigte er dann aber seinen schwächsten Flug und fiel mit seiner Weite von 190,5 Metern hinter Stoch zurück, der bei schwierigen Bedingungen 211,5 Meer weit flog.Tande landete im dritten Durchgang bei 200 Metern und sicherte sich souverän Gold. Für den 23-Jährigen Norweger ist es der erste große Einzeltitel seiner Karriere.

Die Redaktion empfiehlt