1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Reise

Skelett ragt in die Skyline von Florenz

Es ist eines von mehr als 100 zeitgenössischen Werken, die im Rahmen der Ausstellung "Ytalia - Energy, Thoughts, Beauty" an mehreren Orten und in verschiedenen Museen in der toskanischen Hauptstadt gezeigt werden.

Direkt vor dem berühmten Stadtpanorama liegt ein 24 Meter langes künstliches Skelett, eine Skulptur des italienischen Künstlers Gino de Dominicis. Zur Zeit stiehlt es den historischen Schätzen der Stadt ein wenig die Show. Florenz gilt als Wiege der Renaissance. Besucher versuchen, das monumentale Werk als Fotomotiv zu bannen. 

Die Ausstellung "Ytalia - Energy, Thoughts, Beauty" wolle das historische und künstlerische Erbe der Stadt mit der Kunst des 20. Jahrhunderts in den Dialog setzen, heißt es in einer Ankündigung.

Das Riesenskelett "Calamita Cosmica" ist seit Mittwoch auf der Festung Forte di Belvedere mit Blick auf die Kathedrale Santa Maria del Fiore zu sehen.

Die Ausstellung beginnt offiziell am 2. Juni und dauert bis Anfang Oktober. Gezeigt werden auch Werke des im Februar gestorbenen Künstlers Jannis Kounellis und anderen wichtigen "Arte Povera"-Vertretern wie Luciano Fabro oder Giovanni Anselmo.

is/at (mit dpa)

 

Die Redaktion empfiehlt