1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Top-Thema – Podcast

Singen macht schlau

Studien zeigen: Singen fördert die Sprachkompetenz. Vor allem Kinder profitieren davon, wenn in ihren Kindergärten und Schulen viel gesungen wird – ob richtig oder schief, leise oder laut.

Sie haben gefrühstückt, gemalt und gespielt. Jetzt ist es Zeit, dass ihr Lieblingsstofftier endlich wach wird. Also nehmen die Kinder des deutsch-französischen Kindergartens in Wuppertal ein blaues Tuch, legen eine Puppe hinein und schaukeln sie. Dabei singen sie leise ein französisches Lied. Dieses Spiel wiederholt sich täglich und wird immer von Musik begleitet.

"Wir singen sehr viel auf Französisch", sagt Erzieherin Francoise Ruel. "So lernen die Kinder die fremde Sprache spielerisch kennen und bekommen ein Gefühl für die richtige Aussprache.“ Mit den anderen vier Erzieherinnen singen die Kinder Lieder auf Deutsch. Viele der insgesamt 44 Kinder des Kindergartens kommen aus Familien mit Migrationshintergrund. Zu Hause sprechen sie noch Türkisch, Spanisch, Italienisch oder Portugiesisch.

Die Mehrsprachigkeit der Kinder hat Einfluss auf die Lieder in den Kitas, meint Heike Holland, die Leiterin des deutsch-französischen Kindergartens. Sie erzählt: "Viele Kinder aus Familien mit Migrationshintergrund bringen ihre orientalisch geprägte Musik mit." Außerdem singen die Kinder gerne Lieder nach, die sie aus Radio und Fernsehen kennen. Und diese Lieder sind häufig auf Englisch.

Der Soziologe Thomas Blank von der Universität Münster ermutigt Erzieherinnen und Eltern, Kindern viel Zeit und Raum für Musik zu geben. In einer Studie mit 500 Kindergartenkindern hat er festgestellt, dass Kinder, die viel singen, früher schulfähig sind als andere Kinder. Die Studie zeigte außerdem, dass Singen die Verbindung von Logik und Fühlen fördert und gegen Stress und Aggressionen hilft. Kurz: Singen macht einfach glücklich.


Glossar

Studie, die – die wissenschaftliche Untersuchung

etwas fördern – etwas unterstützen

Sprachkompetenz, die – die Fähigkeit, zu sprechen

von etwas profitieren – von etwas einen Vorteil haben

Stofftier, das – ein Spielzeug aus Stoff in Form eines Tieres, z.B. ein Teddybär

jemanden/etwas schaukeln – jemanden/etwas langsam hin- und herbewegen

Aussprache, die – die Art, wie man ein Wort ausspricht

Person mit Migrationshintergrund – eine Person, die/deren Familie nach 1950 nach Deutschland gekommen ist

Mehrsprachigkeit, die – hier: die Fähigkeit, viele Sprachen sprechen zu können

Kita, die – Abkürzung für: Kindertagesstätte; Einrichtung für Kinder, die noch nicht zur Schule gehen und ganztags betreut werden

orientalisch – so, dass etwas aus dem Nahen Osten oder einem arabischen Land kommt

prägen – hier: beeinflussen

nachsingen – eine Melodie oder ein Lied singen, das man gehört hat

Soziologe/Soziologin, der/die – jemand, der das Zusammenleben von Menschen in Gruppen und Gesellschaften wissenschaftlich untersucht

jemanden zu etwas ermutigen – jemandem Mut machen, etwas zu tun; jemanden bei etwas unterstützen

schulfähig – so, dass man in die Schule gehen kann


Fragen zum Text

1. Kinder, die im Kindergarten viel singen, …

a) dürfen auf eine bessere Schule gehen als andere Kinder.

b) sind oft besser auf die Schule vorbereitet als andere Kinder.

c) haben in der Schule viel bessere Noten als andere Kinder.

2. Die Studie des Soziologen Thomas Blank ergab, dass …

a) einsprachige Kinder aggressiver sind als zweisprachige Kinder.

b) Singen Aggressionen verhindern kann.

c) zweisprachige Kinder gleichzeitig fühlen und denken können.

3. Francoise Ruel ist:

a) Soziologin an der Universität in Münster

b) Leiterin des Kindergartens in Wuppertal

c) Erzieherin in einem zweisprachigen Kindergarten

4. "Ein Gefühl für die richtige Aussprache zu bekommen", bedeutet, dass man

a) anfängt, die richtige Aussprache zu mögen.

b) die richtige Aussprache einer Sprache lernt.

c) sich gut mit anderen Menschen aussprechen kann.

5. Füllen Sie die Lücke in dem Satz: "Der Soziologe Thomas Blank ermutigt Erzieherinnen und Eltern … , Kindern mehr Zeit und Raum für Musik zu geben."

a) dazu

b) dafür

c) dahin

Arbeitsauftrag

Recherchieren Sie im Internet nach Liedern in der deutschen Sprache.

Kennen Sie einige davon? Haben Sie einige Lieder selbst in Ihrem Deutschunterricht gelernt? Suchen Sie sich daraufhin ein Lied aus, das Ihnen besonders gut gefällt, und versuchen Sie, den Text zu verstehen, indem Sie unbekannte Wörter im Wörterbuch nachschlagen. Von welchem Sänger/welcher Band stammt das Lied und worüber wird gesungen? An welchen Stellen haben Sie Schwierigkeiten, wenn Sie das Lied mitsingen? Und welche interessanten neuen Vokabeln haben Sie durch das Lied gelernt?

Autorinnen: Sabine Damaschke/Natali Petala

Redaktion: Shirin Kasraeian

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema

Downloads