1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Reise

"Silberschüssel" für schnelle Schlitten

Für viele Autonarren ist ein BMW ihr absoluter Traumwagen. Kein Wunder, dass sie im BMW Museum München beim Anblick klassischer Oldtimer und schneller Schlitten ins Schwärmen geraten.

default

Im Mai 1973 eröffnete das Haus. Seither besuchen Automobilfreunde aus aller Welt die Sammlung im BMW-Bau "Silberschüssel" neben dem berühmten BMW-Hochhaus "Vierzylinder". Bis zu 250.000 Besucher bestaunen jährlich in dem futuristischen Bau des Wiener Architekten Karl Schwanzer Motoren, Karosserien und Prototypen.

Prominente Fans

Massive Luxus-Studie

Die Marke BMW lässt bei vielen die Herzen höher schlagen

Unter den Gästen sind etliche berühmte BMW-Fans. So ließ es sich der schwedische König Karl Gustav bei seiner München-Reise nicht nehmen, die historischen Sportwagen und schnittigen Motorräder aus der Nähe zu betrachten. Auch Beatles-Legende Paul McCartney hat ein Herz für starke Motoren und schnelle Reifen aus dem Hause des bayerischen Autobauers. Vor einem Konzert im nahen Olympiastadion schaute er sich die Ausstellung an.

Rundgang durch Geschichte

Auf 2000 Quadratmetern Ausstellungsfläche bekommen die berühmten und weniger berühmten Besucher viel zu sehen. Der Rundgang führt vorbei an Oldtimern, Rennwagen und Flugzeugmotoren auf eine Ausstellungsebene im obersten Stockwerk. Audioguides in Deutsch, Englisch, Französisch und Spanisch leiten die Besucher aus aller Welt durch die Dauerausstellung "Zeithorizont". Es geht vorbei an historischen BMW-Sportwagen, legendären Prototypen und Motorrädern. So können sie 80 Jahre Auto- und Motorrad-Geschichte erleben, eine Geschichte technischer Pionierleistungen.

Fahrgefühl im Simulator

Ralf Schumacher in seinem Willams-BMW

Ein Williams-BMW

Alle Exponate sind im Original zu sehen. Anfassen ist deshalb in der Regel nicht erwünscht. Ein fast echtes Fahrgefühl stellt sich bei den heiß umkämpften Fahrsimulatoren ein. In Filmen und Videos werden aktuelle Themen wie alternative Antriebe, Recycling und kooperatives Verkehrsmanagement behandelt. Die Besucher haben die Auswahl zwischen fast 100 Video-Monitoren sowie 10 Diaschauen und einem Studiokino, das auf Großleinwand den Film "Wohin wir uns bewegen" zeigt.

Dreijähriger Umbau

Ende April 2004 wird das Museum wegen der Renovierung des BMW-Hochhauses und des "Schüssel-Baus" geschlossen. Bis zur Wiedereröffnung im Frühjahr 2007 plant das Unternehmen eine Interimslösung: BMW will auf dem Olympiagelände im nächsten Jahr eine kleinere Ausstellung zeigen. (pg)

WWW-Links