1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wintersport

Silber für deutsche Biathlon-Staffel

Die deutschen Biathlon-Männer holen bei der WM in Oslo ihre erste Medaille. Erik Lesser, Benedikt Doll, Arnd Peiffer und Simon Schempp müssen sich in der Staffel nur Norwegen geschlagen geben.

Ihre erste WM-Medaille mit Staffel-Silber hinter Norwegen bejubelten die deutschen Biathlon-Männer schon fast wie Gold. "Wir sind super happy, haben ein Super-Spektakel geboten", sagte Startläufer Erik Lesser und stellte zufrieden fest: "Wir haben Silber gewonnen." Gegen die wie entfesselt auftrumpfenden Gastgeber war am Samstag im Hexenkessel am Holmenkollen für Lesser, Benedikt Doll, Arnd Peiffer und Simon Schempp allerdings nichts zu holen.

Einen Tag nach dem WM-Gold der Norwegerinnen wurden auch die Männer um Superstar Ole Einar Björndalen von den 25.000 Fans wie Volkshelden gefeiert. Für den 42 Jahre alten "König Ole" war es bereits der 20. WM-Titel. Überraschungs-Dritter in Oslo wurden die vom deutschen Coach Matthias Ahrens trainierten Kanadier.

Zwar konnte das DSV-Quartett den Titel aus dem Vorjahr nicht verteidigen, doch mit Silber durfte das Team von Bundestrainer Mark Kirchner zufrieden sein. Insgesamt leistete sich das deutsche Quartett fünf Nachlader und hatte 11,5 Sekunden Rückstand auf die Sieger. "Wir haben wieder unter Beweis gestellt, dass wir zu den Besten gehören", sagte Kirchner. "Die großen Emotionen habe ich letztes Jahr gezeigt, als wir nach langer Zeit wieder Gold geholt haben. Das ist für mich die stille und innere Genugtuung."

ck/og (dpa)

Die Redaktion empfiehlt