1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Siege für Hamburg und Wolfsburg

In den Sonntagsspielen feiern der HSV und Wolfsburg glückliche Siege. Der FC Bayern konnte am Samstag in Leverkusen seine Tabellenführung um einen Punkt ausbauen, weil Schalke eine bittere Niederlage einstecken musste.

Edin Dzeko vom VfL Wolfsburg setzt sich gegen einen Nürnberger Abwehrspieler durch. (Foto: AP Photo/Martin Meissner)

Aus dem Nichts trifft Dzeko für Wolfsburg

Der HSV und der Deutsche Meister VfL Wolfsburg haben in den Sonntagsspielen ihre Hoffnung auf die internationalen Plätze untermauert. Europa League-Halbfinalist HSV kam in Bochum nur mit etwas Glück zum 2:1-Siegtreffer. In der 88. Minute lenkte VfL-Spieler Andreas Johansson eine Hereingabe von Zé Roberto aus kürzester Distanz ins eigene Netz. "Das Ergebnis ist absolut ärgerlich", resümierte Bochums Trainer Heiko Herrlich, "die Mannschaft hat ein sehr gutes Spiel gemacht und sich eigentlich ein Erfolgserlebnis verdient."

Ebenfalls mit etwas Glück, aber auch einer großen Portion Kaltschnäuzigkeit hat der VfL Wolfsburg in Nürnberg mit 2:0 (0:0) gewonnen. Trotz großer Überlegenheit und zahlreichen Chancen konnten die abstiegsgefährdeten Franken keinen Treffer erzielen, außerdem blieb ihnen ein fälliger Elfmeter nach einem Foul an Albert Bunjaku verwehrt. Für die Wölfe, die drei Tage nach ihrem Viertelfinal-Aus in der Europa League gegen den FC Fulham recht müde wirkten, nutzten Edin Dzeko und Stürmer Grafite ihre Gelegenheiten eiskalt. "Wolfsburg hat uns heute gezeigt wie man spielen muss", bemerkte FCN-Coach Dieter Hecking. Seine Mannschaft hat nun weiterhin nur einen Punkt Vorsprung auf den Relegationsplatz.

Robben feiert seinen verwandelten Elfmeter zum 0:1. (Foto: AP Photo/Martin Meissner)

Robben feiert seinen Treffer zur zwischenzeitlichen Führung

Bereits am Samstag hat der FC Bayern München die Gunst der Stunde nicht genutzt und eine Vorentscheidung im Bundesliga-Titelkampf verpasst. Der deutsche Rekordchampion holte am 30. Spieltag im Topspiel bei Bayer Leverkusen nur ein 1:1 (0:0) und kam seiner 22. Meisterschaft lediglich ein kleines Stück näher. Dennoch zeigte sich Bayerns Mittelfeldakteur Bastian Schweinsteiger mit dem Resultat zufrieden: "Wir wollten hier drei Punkte holen, aber der eine ist okay. Wir sind weiter Erster und haben vier Spieltage vor Schluss zwei Punkte Vorsprung", sagte der Nationalspieler.

Schalke kassiert herben Rückschlag

Magath kassiert mit dem S04 die nächste Pleite im Meisterschaftsrennen. (Foto: Peter Steffen dpa/lni)

Trainer Magath kassiert mit dem S04 die nächste Pleite

Unterdessen verlor der Tabellenzweite Schalke 04 im Titelrennen weiter an Boden. Eine Woche nach dem 1:2 gegen Bayern München kassierte das Team von Trainer Felix Magath beim Abstiegskandidaten Hannover 96 mit dem ehemaligen Schalke-Coach Mirko Slomka auf der Bank eine 2:4 (0:2)-Pleite. Dennoch analysierte Magath die Leistung seiner Schalker wie gewohnt ganz nüchtern: "Es gibt da nichts zu beschönigen, Hannover hat verdient gewonnen. Wir haben von Beginn an zu wenig getan und keinen Siegeswillen aufs Feld gebracht." Somit habe man leider zwei Niederlagen hintereinander kassiert und damit müsse man jetzt halt zu Recht kommen, grantelte Magath.

Dortmund und Bremen jetzt fast gleich auf

BVB-Coach Klopp nach der Niederlage an alter Wirkungsstätte. (Foto: apn Photo/Daniel Roland)

Betretene Miene bei Trainer Klopp nach der Schlappe

Ausgerechnet der FSV Mainz 05 hat Trainer Jürgen Klopp und Borussia Dortmund einen herben Dämpfer im Kampf um einen Platz in der Champions-League-Qualifikation verpasst. Mit 0:1 (0:1) unterlag der Tabellenvierte und musste nach zuletzt fünf Spielen ohne Niederlage den Platz wieder als Verlierer verlassen. Auf der Suche nach den Gründen für die Niederlage meinte der Ex-Mainzer und jetzige Dortmunder Coach: "Meine Mannschaft ist wirklich sehr begeisterungsfähig, eine tolle Truppe mit riesengroßem Talent und einem ausgeprägten Willen. Was wir nicht haben ist Routine." Und diese Routine die man brauche, wenn man einem Rückstand hinterher laufe, die fehle noch ein bisschen. Aber man werde auch daraus lernen, betonte Klopp. Mit dem ersten Sieg nach drei verlorenen Spielen sicherten sich die Mainzer auch rechnerisch für ein weiteres Jahr die Klassenzugehörigkeit.

Unterdessen untermauerte Werder Bremen seine Ansprüche auf den internationalen Startplatz durch einen ungefährdeten 4:0 (1:0)-Erfolg über den SC Freiburg. Werder-Coach Thomas Schaaf schien von der Leistung seines eigenen Teams sogar ein wenig überrascht zu sein: "Bei dem was wir hier immer wieder geboten haben, war das heute mal eine Partie, die eigentlich konstant auf einem hohen Niveau war. Es war sehr gut, was die Mannschaft heute geboten hat." Seine Spieler seien sehr aktiv gewesen, deshalb könne man mit dieser Partie sehr zufrieden sein, ergänzte Klopp. Die Freiburger, die zuletzt 1998/99 an der Weser gesiegt hatten, stehen in der Abstiegszone nun gewaltig unter Druck.

Hertha bleibt unten, Köln gerettet

Cacau (l.) sorgt für den Stuttgarter Sieg in Berlin. (Foto: AP Photo/Gero Breloer)

Cacau (l.) sorgt für den Sieg der Stuttgarter in Berlin

Immer bedrohlicher wird die Lage für Hertha BSC, das seit 245 Tagen auf den zweiten Heimsieg dieser Saison wartet. Auch gegen den VfB Stuttgart reichte es nicht zu dem dringend benötigten Dreier. Am Ende gewannen die Schwaben mit 1:0 (0:0) und feierten damit ihren vierten Sieg in Serie.

Der 1. FC Köln entledigte sich durch einen 2:0 (0:0)-Erfolg bei 1899 Hoffenheim aller Abstiegssorgen und verschärfte die Krise bei den Nordbadenern weiter.

Bereits am Freitag (09.04.2010) feierte Borussia Mönchengladbach gegen Eintracht Frankfurt einen 2:0 (1:0)-Heimsieg.

Autor: Jens Krepela / Calle Kops

Redaktion: Calle Kops