1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Amerika

Sexuelle Belästigungen? Chef von Fox News muss abtreten

Mitten in der heißen Wahlkampf-Phase verliert der US-Fernsehsender Fox News seinen Chef: Roger Ailes sieht sich dem Vorwurf ausgesetzt, Moderatorinnen sexuell belästigt zu haben.

Der Chef des konservativen US-Fernsehsenders Fox News, Roger Ailes (Artikelbild), war wegen der Belästigungsvorwürfe gewaltig unter Druck geraten. Nun ist der 76-Jährige zurückgetreten. Ailes gebe seine Funktion mit sofortiger Wirkung ab, erklärte das Unternehmen. Der Verwaltungsratschef des Mutterkonzerns 21st Century Fox, Rupert Murdoch, werde Ailes Posten mit übernehmen.

Die Sache ins Rollen gebracht hat die populäre Fox-News-Moderatorin Gretchen Carlson. Sie verklagte Ailes und warf ihm sexuelle Belästigung vor. Die 50-Jährige beschuldigte den TV-Manager, sie entlassen zu haben, weil sie seine Annäherungsversuche zurückgewiesen habe. Mehrere andere Frauen des Senders erhoben ähnliche Vorwürfe. Ailes wies das zurück.

Roger Ailes, der als Berater mehrerer republikanischer US-Präsidenten tätig war, stand seit der Gründung des Senders an der Spitze von Fox News. Er gilt auch als langjähriger Vertrauter des 85-jährigen Medienmoguls Murdoch. Dieser dankte ihm für seine "brillante" Arbeit beim Aufbau des inzwischen erfolgreichsten US-Nachrichtensenders.

Murdoch ist dankbar

Ailes und Murdoch hatten den Sender zusammen vor zwei Jahrzehnten hochgezogen und ihn zu einem Forum für dezidiert konservative Meinungen gemacht. Sie wollten damit ein gezieltes Kontrastprogramm zum Sender CNN machen, dem sie vorhielten, linkliberal zu sein.

ml/ago (rtr,afp,dpa)