1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Setan daging (mit Gado gado)

Ein atemberaubender Klassiker aus der indonesischen Küche: "Teuflisches Rindfleisch". Manche Zungen empfinden es als höllisch scharf - es schmeckt aber auch teuflisch gut ...


Zutaten:

Für das Fleisch:

500 g Rindfleisch, in Würfeln geschnitten

4 EL Öl

100 ml Wasser

3 EL fein gehackte Zwiebeln

2 fein gehackte Knoblauchzehen

2 TL Sambal oelek

1 EL Senfpulver

1 TL weißer Zucker

3 EL Ketjap benteng manis (süße Sojasauce)

2 EL Essig

Salz

Pfeffer

Für das Gemüse und die Sauce:

200 g Taugé (Sojabohnenkeimlinge)

3 Zwiebeln, fein gehackt

2 Eier, hart gekocht

½ Glas Erdnussbutter

Sambal oelek (je nach gewünschter Schärfe mehr oder weniger)

Ketjap benteng manis (süße Sojasauce)

Zubereitung:

Das Fleisch:

Fleischstücke mit Pfeffer bestreuen.

Zwiebeln, Knoblauch, Sambal, Zucker, Salz und Senfpulver zu einem Brei vermischen.

Die Fleischstücke damit einreiben und die Marinade mindestens eine Stunde einziehen lassen.

Das Fleisch in Öl anbraten, Wasser, Ketjap und Essig in den Fond geben und alles schmoren lassen (ab und zu rühren!), bis das Fleisch gar ist. Das Ganze in eine Schüssel geben.

Das Gemüse:

Die Sojabohnenkeimlinge kräftig mit heißem Wasser abspülen, abtropfen lassen.

Die fein gehackten Zwiebeln in einer Pfanne mit etwas Öl leicht bräunen, dann die Sojabohnenkeimlinge hinzugeben - noch etwa eine Minute brutzeln lassen. Nicht länger - damit die Bissfestigkeit erhalten bleibt.

Die Sauce:

Erdnussbutter mit etwas Wasser in eine Pfanne geben, nach Geschmack Sambal und Ketjap hinzugeben; rühren, bis sich eine sämige, leicht zähflüssige Sauce ergibt.

Das fertige Gemüse in eine Schüssel geben und mit der warmen Erdnusssauce übergießen. Garnieren mit den in Scheiben geschnittenen, hart gekochten Eiern.

Als Beilage empfiehlt sich weißer, gekochter Reis.

Die Redaktion empfiehlt