1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Gastkommentar

Serhij Zhadan: Ohne Populismus und Doppelstandards

Der ukrainische Schriftsteller und Musiker Serhij Zhadan fordert einen ehrlichen Dialog zwischen Deutschland und der Ukraine. Er kritisiert die Haltung einiger deutscher Politiker im Konflikt des Landes mit Russland.

Wir Ukrainer schauen auf Deutschland als Außenstehende. Und, ehrlich gesagt, können wir nicht immer verstehen, was wir sehen. Nun ja, unverständlich sind zum Beispiel die Versuche mancher deutscher Politiker, nach doppelten Standards zu spielen. Wir verstehen nicht die Haltung des Vorsitzenden der Freien Demokraten, Christian Lindner, der dazu aufruft, die Augen vor der Annexion des ukrainischen Staatsgebiets durch Russland zu verschließen. Unverständlich sind uns auch die Worte des deutschen Außenministers, Sigmar Gabriel (SPD), der während eines Besuchs in Russland und anlässlich eines Gesprächs zum Bau einer neuen Gasleitung beteuert, die Politik dürfe dieses Projekt nicht beeinflussen. Entsprechend wenig verständlich ist auch die Haltung des Altbundeskanzlers Gerhard Schröder (SPD), der sich über das Angebot freut, einen wichtigen Posten im Direktorenrat des russischen Erdölkonzerns Rosneft zu übernehmen. Warum erscheinen uns diese Taten und Worte so irritierend und unakzeptabel?

Wahrscheinlich deswegen, weil deutsche Politiker und Geschäftsleute Möglichkeiten sehen, reales oder politisches Kapital aus dubiosen Abmachungen und offensichtlich populistischer Rhetorik zu schlagen. Wir Ukrainer sehen darin eine zynische und unverhohlene Unterstützung eines Aggressors und Besatzers, der tagtäglich unsere Mitbürger in einem Krieg tötet. Wie sollen wir darüber mit unseren europäischen Kollegen und Partnern reden, egal wie die Bundestagswahlen demnächst ausgehen werden?

Die Ukraine zahlt einen hohen Preis

Worauf will ich hinaus? Gewiss müssen wir uns bei der Abwehr des Angreifers auf unsere westlichen Partner verlassen. Und natürlich ist für uns die Unterstützung der EU wichtig, in der - das müssen wir einsehen - die deutsche Stimme eine der Wichtigsten ist. Aber - und da müssen wir auch ehrlich bleiben: Die Ukraine zahlt einen sehr hohen Preis für ihre Entscheidung zugunsten europäischer Werte. Sie zahlt diesen Preis mit den Leben ihrer Bürger, für die Begriffe wie Freiheit, Demokratie und europäische Werte keine hohlen Worte, sondern mit realem Sinn gefüllt sind. Ob die Versuche einer Verständigung mit dem Aggressor oder Lobbyismus für dessen Interessen mit dem Begriff europäische Werte korrelieren, ist für die Ukrainer nicht einfach eine rhetorische Frage.

Wir wünschen uns, dass die deutsche Politik auf den Prinzipien der Transparenz und Verantwortlichkeit basiert und nicht auf zweierlei Maßstäben oder dem Populismus. Wir möchten auch weiterhin in Deutschland einen zuverlässigen und verantwortungsvollen Partner haben, mit dem man langfristige und gegenseitig vorteilhafte Beziehungen aufbauen kann. Wir Ukrainer sind uns dessen bewusst, dass unsere eigenen Politiker nicht immer die oben erwähnte Transparenz und Verantwortlichkeit an den Tag legen. In diesem Sinne muss man auch an die fehlenden klaren und effektiven Reformen erinnern, sowie an die immer noch grassierende Korruption, welche meinem Land den Weg zu schnellen Fortschritten verbaut. Natürlich dürfen wir nicht die Augen vor unseren eigenen Doppelstandards verschließen. Im Gegenteil: Wir halten gegenseitige Ehrlichkeit und Offenheit für besonders wichtig. Es mag utopisch klingen, aber wenn man dem Zynismus und Populismus in der heutigen Politik eine Utopie entgegensetzen kann - warum soll man das nicht tun?

Die Gefahr des Populismus

Wir alle - sowohl die Deutschen als auch die Ukrainer - sollten nicht vergessen, dass jeglicher Populismus in eine Katastrophe umschlagen kann. Jede Koketterie mit Diktatoren und Verbrechern  kann damit enden, dass man von den Problemen überwältigt wird, die diese Diktatoren geschaffen haben - für alle, auch für diejenigen, die mit ihnen geliebäugelt haben. Erinnern wir uns daran: Politische Verantwortung ist nicht nur eine Last, sondern auch (und vielleicht sogar vor allem) ein großer Luxus. Wenn man sie wahrnimmt, garantiert das in den meisten Fällen einen ruhigen Schlaf und eine ebenso klare wie zuverlässige Perspektive. Ich denke, die deutsche Gesellschaft ist sich dessen durchaus bewusst und wird deshalb kein Risiko eingehen, bei den Wahlen einen fatalen Fehler zu machen. In diesem Sinne unterstütze ich das Motto „Für ein Deutschland ohne Populismus und Doppelstandards!".

Serhij Zhadan (43) ist einer der bekanntesten ukrainischen Schriftsteller, Dichter und Musiker. Auch in Deutschland werden seine gesellschaftskritischen Bücher gelesen. Für sein Werk erhielt er zahlreiche Auszeichnungen. Zhadan engagiert sich auch in der ukrainischen Zivilgesellschaft, insbesondere im Konfliktgebiet der Ostukraine.  

 

Die Redaktion empfiehlt