1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Musik

Sergej Pilyutikov: Cantus supra librum für Orchester

Live-Mitschnitt der Uraufführung vom 8. Oktober 2001 anlässlich der Verleihung des DW-Kompositionspreises

default

Das Symphonieorchester der Nationalen Musikakademie der Ukraine hat die Komposition Sergej Pilyutikovs eingespielt

Cantus supra librum für Symphonieorchester, im Jahr 2001 mit dem DW-Komopositionspreis ausgezeichnet, entstand bereits 1998. Freie Assoziationen zur Musik Palestrinas gaben den Anstoß zu dieser Komposition. Intuitives Reagieren und freie Formen lassen eine Verbindung zu den Prinzipien mittelalterlicher Improvisation enstehen, bei der dasselbe Thema von verschiedenen Sängern stets leicht variiert wiedergegeben wurde. "Meine Form der Annäherung beruht auf den Prinzipien der mathematischen Gruppentheorie", erklärt der Komponist, "dies ermöglichte mir die Bildung unterschiedlicher Ensembles innerhalb des Symphonieorchesters."

Sergej Pilyutikov wurde 1965 im ukrainischen Uzin geboren. Seit Abschluss seines Kompositionsstudiums an der Akademie von Charkow lebt er in Kiew, wo er das aus jungen Musikern bestehende und auf zeitgenössische Werke spezialisierte Ensemble Ricochet gegründet hat. Er ist Leiter des Internationalen Jugendmusikforums Kiew.

Aufnahme mit dem Symphonieorchester der Nationalen Musikakademie der Ukraine im Rahmen des Beethovenfestes, Beethovenhalle, Bonn.

Audio und Video zum Thema