1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Ostmitteleuropa

Serbisch-montenegrinischer Außenminister Vuk Draskovic bleibt im Amt

Belgrad, 27.5.2004, BETA, serb.

Die Abgeordneten des Parlaments von Serbien und Montenegro haben heute gegen die von der Serbischen Radikalen Partei (SRS) vorgeschlagene Entlassung von Außenminister Vuk Draskovic gestimmt. Aus der serbischen Delegation im Parlament der Staatengemeinschaft stimmten für eine Ablösung Draskovics 32 Abgeordnete und 33 dagegen. Dafür stimmten ferner fünf Abgeordnete der montenegrinischen Delegation im Parlament von Serbien und Montenegro, 14 dagegen und vier enthielten sich der Stimme.

Den Vorschlag zur Entlassung Draskovics reichte die SRS ein wegen einer Erklärung des Ministers. Dieser räumte bei einem Treffen mit dem britischen EU-Minister Denis McShane ein, während der Regierungszeit von Slobodan Milosevic habe eine ethnische Säuberung an Albanern stattgefunden. Draskovic erklärte seinerzeit, er erwarte von der internationalen Gemeinschaft nach der Gewaltwelle in Kosovo am 17. März, die Folgen der ethnischen Säuberung von Serben mit der gleichen Entschlossenheit zu eliminieren wie bei der ethnischen Säuberung der Albaner, die in der Zeit des Regimes von Slobodan Milosevic begangen wurde. (...) (md)

  • Datum 28.05.2004
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/57OQ
  • Datum 28.05.2004
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/57OQ