1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Senegalese erhält UNESCO-Musikpreis

Der senegalesische Sänger Youssou N'Dour ist am
Donnerstag in Aachen mit dem UNESCO-Musikpreis ausgezeichnet worden. Die Kulturorganisation der Vereinten Nationen und der Internationale Musikrat würdigten damit seine Verdienste um die Musik, Völkerverständigung und sein soziales Engagement.

Die Vertreterin des Generalsekretärs der UNESCO, Milagros del Corral, würdigte N'Dour als bedeutendsten zeitgenössischen afrikanischen Musiker. "Mit Ihrer Musik haben Sie sich für Toleranz und gegen Rassismus engagiert, zur Kunsterziehung und zum Verständnis der Kulturen beigetragen", sagte sie. Der Preisträger habe auch das kritische Bewusstsein für die wichtigen Fragen Afrikas geschärft.

Durch die Verbindung von traditioneller afrikanischer Musik mit Rock- und Popelementen machte sich der Musiker, Komponist, Bandleader und Produzent weltweit einen Namen. Die Jury würdigte auch sein soziales Engagement. Über eine von ihm gegründete Stiftung fördert N'Dour soziale Projekte.

Der UNESCO-Musikpreis gilt als eine der renommiertesten Auszeichnungen auf dem Gebiet der Musik. Sie besteht aus einer Medaille, Urkunde und einem Geldpreis von 2500 Euro.

  • Datum 28.10.2004
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/5muC
  • Datum 28.10.2004
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/5muC